HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000029220 Gast

Wieviel darf ich verdienen, um für ein Nebengewerbe nicht steuerpflichtig zu werden?

Antworten (7)
elfigy
Einkünfte aus Nebengewerbe sind Einkünfte und bei der Steuer dem Haupteinkommen zuzurechnen.
Welche Steuer meinst du denn ? Gewerbesteuer oder was ? Und bist du Rentner, hast du noch ein Hauptgewerbe oder beziehst du Lohn oder Gehalt? Die Frage ist unvollständig gestellt.
Gast
Steuerpflichtig ist man immer! Die Frage ist: sind die Einnahmen höher als die Freibeträge. Diese werden aber bestimmt schon bei den Haupteinnahmen verbraucht sein.
ing793
Nebeneinkünfte aus selbständiger Tätigkeit sind stets steuerfrei bis zu einer Grenze von 410 Euro/Jahr.
Darüber wird es kompliziert, weil unter bestimmten Voraussetzungen auch mehr möglich ist, irgendwann noch andere Steuern anfallen, als die Einkommensteuer und ... und ... und ...
Widder
Die Frage kann Dir so Niemand beantworten.
Mit den 410,- € das ist zwar nett gemeint, aber schon mal Quatsch^^. Das verwechselt der Antworter "Nebenjob".

Enscheidend für die Besteuerung ist immer Dein Gesamteinkommen des jeweils laufenden Kalenderjahres.

Das heißt, alle Einkommen aus
- Selbständiger Tätigkeit
- Nichtselbständiger Tätigkeit
- Kapitalerträgen
- Land- und Forstwirtschaft
- Vermietung und Verpachtung, ...
werden zusammengerechnet.

Diese Summe bildet die Basis, für die gemäß Einkommensteuertabelle die Jahressteuer angesetzt wird.
Abzüglich dessen, was Dir monatlich bereits als Lohnsteuer abgezogen wurde (so Du lohnsteuerpflichtige Einahmen hattest).

Bei der Ermittlung Deines Einkommens aus Nebengewerbe genügt i.d.R. eine einfache Einnahme-Überschuss-Rechnung.
Das heißt, Du listest alle Einnahmen auf der einen Seite
und alle Ausgaben wie
- Material
- anteilig KFZ (z.B. 30% pauschal der Gesamtkosten)
- anteilig Telefon
- Rechts- und Beratungskosten, ...
auf der anderen Seite auf
und verrechnest sie gegeneinander.
Den sich ergbenden Gewinn (oder Verlust) trägst Du in die entsprechende Zeile der Anlage zur Steuererklärung ein.
Peteronline
Wichtig ist, dass das Nebengewerbe auch als Gewerbe angemeldet wird. Nun weiß ich nicht, ob deine Frage noch offen ist und ob sich aus dem kleinen Nebengewerbe inzwischen vielleicht sogar ein richtiges Nebengewerbe entwickelt hat. Wenn du Infos brauchst, schau doch einfach mal hier: http://www.finafix.com/wie-melde-ich-ein-gewerbe-an/
elfigy
Auch diese Anwort ist an der Frage vorbei. Der Gast wollte nicht wissen, ob er sich anmelden muß und wie das geht
ing793
das sehe ich ja jetzt erst, dass da irgend so ein hergelaufenes Mufflon meine Antwort als "Quatsch" bezeichnet. Hui, das geht ja man gar nicht ...
Nein, ich habe das nicht mit einem Nebenjob verwechselt (das wären 450€/Monat). Das ist tatsächlich die Steuerfreigrenze für eine selbständige Nebentätigkeit (war es zumindest in 2015 - ich gucke da nicht neu nach) - jedenfalls die, unterhalb derer unabhängig von allen anderen Einkommenskonstellationen definitiv Null Steuern für das Nebengewerbe anfallen.

Auf der Basis der in der Frage zur Verfügung gestellten Informationen nehme ich damit für mich in Anspruch, die einzig korrekte Antwort gegeben zu haben.
Alles weitere ist nicht zwingend falsch, basiert aber mehr oder weniger auf purer Spekulation, vielen "Wenns" und "je nachdems".