HOME

Fernbus-Unternehmen: Wegen "Mein Kampf"-Tattoo: FlixBus suspendiert italienischen Busfahrer

Ein Foto sorgt bei Twitter für Aufregung: Es soll einen italienischen Busfahrer an Bord eines FlixBus-Busses zeigen, der "Mein Kampf" auf seinen Arm tätowiert hat. Das Unternehmen zog daraufhin Konsequenzen.

Ein FlixBus unterwegs auf der Straße

Ein FlixBus unterwegs auf der Straße

DPA

"Wie kommt es, dass einer Ihrer Fahrer (…) so ein Tattoo tragen kann? Ist es mit den Werten Ihres Unternehmens vereinbar?" Diese Fragen stellt der Twitter-User "un certain Leonard" FlixBus Frankreich in dem sozialen Netzwerk. Ein Freund habe ihm dieses Bild geschickt, so der Tweet. Es soll den Busfahrer eines Flix-Busses zeigen. Auf seinem Arm ist deutlich "Mein Kampf" tätowiert, eine ideologische Kampf- und Propagandaschrift Adolf Hitlers.

"un certain Leonard" hat seinen Account mittlerweile in den Privat-Modus gestellt, weshalb der Tweet nicht mehr öffentlich zu sehen ist. Dennoch macht das Bild dort die Runde, wie mehrere französische und italienische Medien berichten, darunter "Il Messaggero" und "Le Figaro".

FlixBus-Fahrer wohl von Subunternehmen

Laut "Il Messaggero" war der Bus auf der Strecke zwischen Toulouse und Mailand unterwegs. Wie die französische Zeitung "Le Figaro" berichtet, habe man FlixBus um eine Stellungnahme gebeten. Das Unternehmen gab laut der Zeitung demnach an, dass der betreffende Fahrer suspendiert worden sei: "FlixBus verwendet lokale Subunternehmer für alle seine Reisen und es stellte sich heraus, dass der Fahrer - der in der Tat dieses Tattoo trägt - auch hinter dem Lenkrad einer unserer Busse am Freitag für eine Toulouse-Mailand Route war", bestätigte das Transportunternehmen laut dem Blatt. "In diesem Sinne haben wir unseren Partner kontaktiert und Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass dieser Busfahrer gesperrt ist und nicht mehr mit uns fahren kann", fügt FlixBus laut "Figaro" hinzu. Auch dem Sender franceinfo wurde bestätigt, dass das Bild echt sei.

Die Zeitung "Le Figaro" zitiert die Nachrichtenagentur AFP, die angegeben habe, dass der Fahrer aus Italien stammt und bei einem italienischen Unternehmen beschäftigt sei. Die Zeitung "Libération" zitiert den Pressesprecher von FlixBus Frankreich, Raphaël Daniel, der mitgeteilt habe, dass der Fahrer schon direkt nach der Ankunft in Bergamo bei Mailand suspendiert wurde.

Gefährliche Busfahrt: Flixbus-Fahrer spielt auf der Autobahn mit seinem Handy – Passagiere sind entsetzt

FlixBus: "Lehnen jede Form der Diskriminierung ab"

FlixBus in Frankreich reagierte auf Twitter auch mehrfach auf Anfragen und Reaktionen von Usern dort – auch auf Englisch. So heißt es in einer Antwort an einen User namens Tom etwa: "Wir können Ihnen versichern, dass der Fall bearbeitet wird und Maßnahmen ergriffen werden. FlixBus lehnt jede Form der Diskriminierung bedingungslos ab. Infolgedessen wurde der betreffende Fahrer sofort gesperrt und kann nicht mehr für FlixBus eingesetzt werden." In anderen Antworten schreibt das Unternehmen: "Bitte beachten Sie, dass FlixBus stolz darauf ist, ein multinationales Unternehmen mit einem multinationalen Team zu sein und Fahrern aus allen Kulturbereichen, die für uns arbeiten." und "Wir akzeptieren daher keine Diskriminierung hinsichtlich Herkunft oder Religion gegenüber unsere Kunden oder unsere Mitarbeiter."

Gegenüber "Le Figaro" sagte das Transportunternehmen später, dass diese letzte Formulierung eine "ungeschickte Antwort" gewesen sei. "Wir haben falsch kommuniziert und uns entschuldigt. Wir wollten nur daran erinnern, dass FlixBus gegen alle Formen von Rassismus ist", so das Unternehmen laut der Zeitung. Der stern hat sowohl das französische, als auch das deutsche Pressebüro von FlixBus kontaktiert, allerdings niemanden erreicht (Stand 13. Juli, 21.00 Uhr).

Quellen: Twitter FlixBus Frankreich, "Il Messaggero", "Le Figaro", "Libération", "Agenzia Giornalistica Italia", franceinfo

rw
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg