HOME

50 Jahre nach Unabhängigkeit: Namensänderung: Swasiland heißt künftig eSwantini

Seit der Unabhängigkeit von Großbritannien sind in Swasiland 50 Jahre vergangen. Zeit für einen Umschwung, denkt sich der amtierende König Mswati III. und tauft sein Land nun "Königreich eSwatini".

Der Herrscher des Swasilands: König Mswati III.

Er hat alle Freiheiten in Swasiland: Der letzte absolute Monarch Afrikas, König Mswati III.

Picture Alliance

Das Swasiland ist Geschichte. Zumindest was den Namen des afrikanischen Staates betrifft. Der machthabende König Mswati III.  verkündete am Donnerstag, dass sein Land demnächst offiziell den Namen "Königreich eSwatini" trage. 

Hintergrund der Namensänderung ist der 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von Großbritannien. Der Name Swasiland sei ein Relikt aus der Kolonialzeit, der neue Name soll die Zukunft des Landes einläuten. Übersetzt bedeutet "eSwatini" soviel wie "Ort der Swasi". Der Name Swasiland setzt sich aus einem Teil englisch und einem Swasi-Teil zusammen.

Swasiland: Das Land des polygamen Monarchen

Mswati III., einer der letzten absoluten Monarchen auf der Welt, regiert das kleine an Südafrika und Mosambik grenzende Land bereits seit 1986. Politische Parteien sind verboten, die Presse ist nicht frei. Der 50-Jährige ist für einen verschwenderischen Lebensstil bekannt, zwei Drittel der 1,4 Millionen Einwohner leben der Weltbank zufolge jedoch in Armut. Der Monarch ist bekennender Polygamist und hatte 2015 nach offiziellen Angaben mindestens 14 Ehefrauen.

Swasiland hält den traurigen Rekord, die weltweit höchste Rate an HIV-Infektionen zu haben. Mehr als jeder vierte Bewohner ist betroffen. Das Land weist auch die höchste Tuberkulose-Infektionsrate auf. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt nur bei 56 Jahren - fast 30 Jahre weniger als in Deutschland. 

fk / DPA