HOME
Bundesgerichtshof

BGH-Urteil

Kein Geld zurück bei Technik-Panne am Flughafen

Karlsruhe - Flugpassagiere können nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) keine Ausgleichszahlung beanspruchen, wenn ein Systemausfall am Abflugterminal ihre Verspätung verursacht hat.

Sozialwohnungen

BGH klärt

Müssen Sozialwohnungen immer Sozialwohnungen bleiben?

Werner Mauss

Hat Bewährungsstrafe Bestand?

BGH-Urteil zu Revisionen nach Prozess gegen Ex-Agent Mauss

Ermittlungen nach Attacke auf Leipziger BGH-Außenstelle

Weltkriegsbombe
+++ Ticker +++

News des Tages

8000 Menschen evakuiert - Weltkriegsbombe in Köln erfolgreich entschärft

Patientenverfügung: BGH-Urteil

Wie konkret muss man Wünsche festhalten?

Frau im Wachkoma darf sterben - Bundesgerichtshof fällt Urteil zu Patientenverfügung

Foto von Andreas Hvid, das ein Paar beim Sex auf der Gizeh-Pyramide in Ägypten zeigen soll
+++ Ticker +++

News des Tages

Zwei Festnahmen wegen Nacktaufnahmen auf Cheops-Pyramide

Facebook-App auf einem Smartphone

BGH prüft Facebook-Datenübermittlung bei kostenlosen Computerspielen

Ein Schimmelfleck ist an einer Balkontür zu sehen. Dieser Schimmel ist real. In dem Verfahren ging es dagegen um Wohnungen, in denen Schimmel auftreten könnte.

Bundesgerichtshof

Schimmelpilz-Urteil: Wer in eine alte Wohnung zieht, kann keinen neuen Standard erwarten

Bundesgerichtshof in Karlsruhe

BGH prüft Mietminderung wegen Gefahr von Schimmelbildung

Danone hat Ärger mit seinem Bio-Mineralwasser

Streit um Volvic

Warum eine kleine Ökobrauerei Danone den Kampf ansagt

Ralf Zietz lehnt an einem Schrank in seinem Büro

Fall vor dem BGH

Ralf Zietz spendete seiner Frau eine Niere - warum er den Eingriff heute bereut

Zwei verheiratete Frauen

Verheiratete Frauen werden nicht automatisch gemeinsam Eltern

Nachbarschaftsstreit um Trompetenspiel

Bundesgerichtshof verkündet Urteil in Nachbarschaftsstreit um Trompetenspiel

Neuwagen in einem BMW-Autohaus

Bundesgerichtshof stärkt Rechte von Autokäufern bei schweren Mängeln am Wagen

Ein SEK-Beamter in Köln, der Koffer des Geiselnehmers

Geiselnahme von Köln

Bundesanwalt ermittelt wegen Terrorverdachts – Polizei zeigt Video von Explosion

Von Daniel Wüstenberg
Ein Gericht sprach den Mann (blaues Hemd) schuldig, eine Camperin vergewaltigt zu haben

Revisionsprozess

Er vergewaltigte eine Frau vor den Augen ihres Freundes - nun reduziert ein Gericht seine Strafe

Bundesrechnungshof: Schild am Eingang

Bundesrechnungshof

Seitenhieb auf Schröder: Kritik an "Vollausstattung" der Alt-Bundeskanzler

Donald Trump Kim Jong Un
+++ Ticker +++

News des Tages

USA verlangen Denuklearisierung von Nordkorea bis Januar 2021

Der Angeklagte im September 2017 vor Gericht

Revisionsprozess

Strafmaß des Camping-Vergewaltigers wird noch mal verhandelt

Gedenkort in Kandel

Staatsanwaltschaft legt nach Mordurteil in Fall Kandel Revision ein

Landgericht Berlin

Berliner Autoraserprozess muss neu starten

Eventim ist einer der hierzulande größten Tickerthändler.

Print@Home

BGH erklärt Eventims Ticketgebühr für unzulässig - doch der Händler hält sich eine Option offen

Muster von Konzertkarten des Veranstalters Eventim

Gebühr von 2,50 Euro für elektronisches Ticket zum Selbstausdrucken unzulässig

Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?