HOME
Jazmine Barnes Drive-by-shooting

Gewaltverbrechen in Houston

Siebenjährige erschossen: Fall nimmt nach Festnahme überraschende Wende

Das Verbrechen bewegt ganz Houston: Ein Mann erschießt ein siebenjähriges Mädchen, das mit ihrer Familie unterwegs ist. Jetzt ist ein Tatverdächtiger gefasst worden - und der Fall nimmt eine Wende.

Von Tim Schulze
Blaulicht der Polizei

Rhein-Herne-Kanal

Nach Fund von Frauenleiche in Rhein-Herne-Kanal Verdacht auf Gewalttat bestätigt

Ein Tatort im Londoner Stadtviertel Greenwich: Ein 31-Jähriger wurde hier Mitte Juli vergangenen Jahres erstochen

Polizeistatistiken

Zahl der Morde: London überholt erstmals New York

Der Strand von Rimini

Bande unter Verdacht

Gruppenvergewaltigung in Rimini - gab es vor wenigen Wochen bereits einen ähnlichen Fall?

26 Jahre nach einem Kindermord in Thüringen hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen (Symbolbild)

Gewaltverbrechen in Bayern

Tragödie in Asylheim: Mann tötet Kind und wird von Polizei erschossen

Flüchtlinge

Kriminalität

Starker Anstieg von Gewaltdelikten - und was das mit Flüchtlingen zu tun hat

Von Tim Schulze
Der mutmaßliche Vergewaltiger und Mörder von Maria L. kam 2015 als Flüchtling nach Deutschland

Reaktionen auf Hussein K.

"Eklatantes Versagen": Massive Kritik an griechischen Behörden

Easyjet-Maschine beim Start - Ein Flug nach Hamburg musste umkehren
Ticker

News des Tages

Easyjet-Maschine muss auf Weg nach Hamburg umkehren

Das Apartment in Nashville, wo der ein US-Teenager auf seine Familie schoss, weil er nicht zur Schulze wollte

USA

Teenager will nicht zur Schule und schießt auf Familie

Thomas Bliesener, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN), das die Studie zu Kindstötungen herausgegeben hat

Studie zu Kindstötungen

Wenn Mami und Papi morden

Ein Gebäude der Harvard University in Cambridge

Harvard vs. Knast

Schwerverbrecher besiegen Elite-Studenten beim Debattieren

Eine 23-Jährige aus Niedersachsen wurde im Klosterwald in Loccum tot aufgefunden

Polizei jagt Täter

23-jährige Vermisste aus Niedersachsen tot aufgefunden

Polizeiabsperrung vor dem Tatort

Gewalttat in Franken

Weitere Ermittlungen nach Amoklauf von Ansbach

Kriminaltechniker sichern in Berlin in einem Waldstück Spuren

Verdächtiger in Berlin festgenommen

Hochschwangere bei lebendigem Leib verbrannt

Vor dem Klinikum in Offenbach hielten Trauernde eine Mahnwache für Tuğçe A. ab. Nicht nur in Hessen ist die Trauer um die junge Frau groß

Fall Tuğçe A.

Justizminister hält härtere Strafen für unwirksam

Einschüchterungsversuch

Instagram-User outet Zeugen von Verbrechen

Niederländische Rekord-Nationalspielerin

Polizei findet Leiche von vermisster Volleyballerin

Tragödie in den Alpen

Vierjähriges Mädchen verstecke sich unter Leiche

Wohnungsbrand in Dortmund

Geschwister kamen gewaltsam ums Leben

Wohnungsbrand in Dortmund

Geschwister kamen gewaltsam ums Leben

Hamburg

Angler fischt Leiche aus der Elbe

Sechs Tote nach Messerattacke

Gewaltverbrechen erschüttert Kanalinsel Jersey

Tragischer Unfall in Berlin-Köpenick

Sechsköpfige Familie stirbt durch Gasvergiftung

Berlin-Köpenick

Sechsköpfige Familie starb an Kohlenmonoxid-Vergiftung

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.