HOME
Erinnerung

Festnahme bei Anklam

Sechsjährige getötet: Mordverdächtiger Stiefvater gefasst

Er soll seine Stieftochter so schwer misshandelt haben, dass sie starb. Nun hat die Polizei den 27-Jährigen Tatverdächtigen in Begleitung seines Anwalts gefasst.

"Tatort: Zorn": Friedemann Keller (Götz Schubert, l.) regiert in seinem "Freien Reich Frieden". Davon will sich Kommissar Pete

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Sonntag

"Der Kriminalist: Zuhause": Schumann (Christian Berkel, M.) und Kollege Michalski (Timo Jacobs, l.) wollen herausfinden, warum

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Freitag

"Die Füchsin: Spur in die Vergangenheit": Anne Marie Fuchs (Lina Wendel) und Youssef El Kilali (Karim Cherif) stehen unter Bes

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Samstag

Wittenburg

Pfleger unter Mordverdacht

85-Jährigem wird im Schlaf die Kehle durchschnitten - Zeuge sieht Tat übers Babyphone

Blaulicht der Polizei

Hilfspfleger in München unter sechsfachem Mordverdacht

"Unter anderen Umständen: Liebesrausch": Jana Winter (Natalia Wörner, r.) und Arne Brauner (Martin Brambach, r.) finden beim M

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Dienstag

"Die Chefin: Der Atem des Teufels": Vera Lanz (Katharina Böhm) findet die Verhältnisse in der Firma von Iliyas Demir (Cem Ali

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Freitag

"Tatort: Ätzend": Robert Karow (Mark Waschke) entdeckt bei der noch nicht identifizierten Leiche einen Herzschrittmacher

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Dienstag

Die Mutter der getöteten Schülerin Keira aus Berlin trauert am Grab ihrer Tochter

Prozessauftakt in Berlin

"Das ist ein außergewöhnlicher Fall" - Erstach der 15-Jährige seine Mitschülerin aus "Mordlust"?

"Unter anderen Umständen: Das Versprechen": Arne Brauner (Martin Brambach) und Jana Winter (Natalia Wörner) untersuchen die to

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Dienstag

Ein Hotelzimmer (Symbolbild)

Erdrosselt

Junge Deutsche tot in Wiener Hotel gefunden - mutmaßliche Partnerin unter Verdacht

"Die Chefin: Der Neue": Vera Lanz (Katharina Böhm) befragt Dr. Hassan Adil (Murali Perumal), den Leiter der Medikamenten-Studi

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Freitag

"Neben der Spur: Todeswunsch": Joe (Ulrich Noethen, r.) und Vincent (Juergen Maurer) suchen in der Bibliothek nach Frau Groth

Vorschau

TV-Tipps am Montag

"Der Tel-Aviv-Krimi: Tod in Berlin": Sara (Katharina Lorenz) kann der tödlich verletzten Tamar (Hen Yanni) nicht mehr helfen.

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Donnerstag

"Ein Mord mit Aussicht": Schützend stellt sich Sophie (Caroline Peters) vor ihre Mitarbeiter Bärbel Schmied (Meike Droste, l.)

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Samstag

"Die Toten vom Bodensee: Der Wiederkehrer": Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) und Hannah Zeiler (Nora Waldstätten) trauen

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Dienstag

"Ein Taunuskrimi: Wer Wind sät": Jannis Theodorakis (Aleksandar Tesla, l.) bekommt im Krankenhaus Besuch vom Ermittler Oliver

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Montag

Mehrfamilienhaus im Düsseldorfer Stadtteil Rath

Düssseldorf

SEK-Einsatz in Wohngebiet: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen

Von Daniel Wüstenberg
"Wilsberg: Filmriss": Chaosdetektiv Wilsberg (Leonard Lansink, 2.v.r.) bei einer Gegenüberstellung

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Mittwoch

"Stralsund: Das Phantom": Kommissarin Nina Petersen (Katharina Wackernagel) und Kommissar Karl Hidde (Alexander Held) am Fundo

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Dienstag

Giuseppe Conte
+++ Ticker +++

News des Tages

Regierungsbildung in Italien gescheitert - Conte gibt auf

"Professor T.: Rache": Paul Rabe (Paul Faßnacht, l.) muss ausgerechnet seinen Erzfeind Professor T. (Matthias Matschke) um Hil

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Freitag

"Professor T.: Blutlinie": Professor T. (Matthias Matschke) und die Psychologin Josephine Delius (Kristina Klebe) stecken im A

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Freitag

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.