HOME

Florida: Eltern ernährten ihr Kind nur vegan - jetzt sind sie wegen Mordes angeklagt

Im US-Bundesstaat Florida muss sich ein Elternpaar wegen mutmaßlichen Mordes vor Gericht verantworten. Ihr 18 Monate altes Kind starb im September an Mangelernährung. Das Kind und drei weitere Kinder hätten nur Obst und Gemüse zu essen bekommen.

Die beiden vegan lebenden Eltern wurden wegen Mordes angeklagt

Die beiden vegan lebenden Eltern wurden wegen Mordes angeklagt

"Die Beweise und der Tatort in diesem Fall sind unerträglich. Dies sind Bilder, die ich als Mutter und Staatsanwältin nicht werde vergessen können." Mit diesen Worten beschreibt die Staatsanwältin Amira Fox das, was sich im September dieses Jahres in Cape Coral im US-Bundesstaat Florida abgespielt hat.

Der 18 Monate alte Junge starb bereits am 27. September, wie unter anderem "Fort Meyers News-Press" berichtete. Laut Polizei habe das Kind 17 Pfund gewogen, rund 7,7 Kilogramm. Laut Weltgesundheitsorganisation WHO sollten Kinder in diesem Alter im Idealfall ungefähr elf Kilogramm wiegen. Die Eltern gaben gegenüber den Beamten an, dass der Junge nur mit rohem Obst und Gemüse sowie Muttermilch ernährt wurde. Die 35-jährige Mutter hatte den Notruf gewählt, als sie bemerkte, dass ihr Sohn nicht mehr atmete und kalt war. Der Vater hatte noch versucht, das Kind wiederzubeleben. 

Drei weitere Kinder in Obhut der Eltern gefunden

Wie weiter berichtet wurde, sei der Tod des Kindes laut Ergebnissen der Autopsie auf Komplikationen aufgrund von Mangelernährung zurückzuführen. Dies habe sich unter anderem in Dehydrierung und Schwellungen an den Gliedmaßen gezeigt. Laut Aussagen der Mutter soll ihr Sohn eine Woche lang nichts mehr gegessen haben. Stattdessen habe sie ihn gestillt. Sie habe gedacht, es liege daran, dass der Junge zahnte.  

Polizeibeamte fanden bei dem Paar noch drei weitere Kinder. Ein dreijähriges und ein fünfjähriges Kind wurden laut "Fort Meyers News-Press" von den Beamten als "extrem klein für ihr Alter" sowie "blass und gelblich" beschrieben. Eines der Kinder habe sogar schwarze Zähne gehabt. Das verstorbene Kind soll zu Hause auf die Welt gebracht worden und seitdem nicht zu einem Arzt gebracht worden sein.

Vegane Ernährung bei Kindern

Laut Aussagen der Familie ernähre man sich nur vegan und esse nur Obst und Gemüse. Die Kinder hätten nur Rohkost bekommen, die zum Beispiel aus Mangos, Bananen oder Avocados bestanden habe. Beide Eltern übergaben sich im November selbst der Polizei, berichtete die "New York Post".

Vegane Ernährung für Kinder ungeeignet und als gefährlich eingestuft

Die Staatsanwaltschaft gab am 18. Dezember bekannt, dass die Mutter und ihr 30 Jahre alter Mann von einer Jury wegen schweren Kindesmissbrauchs, schweren Totschlags, zweifacher Kindesvernachlässigung und first degree murder angeklagt wurden. Ein first degree murder entspricht im amerikanischen Strafrecht einer vorsätzlichen Tötung und liegt auch vor, wenn dies im Zuge eines anderen schweren Verbrechens verübt wird. Es ist mit dem Mord im deutschen Recht vergleichbar. Die offizielle Anklage führt Vernachlässigung, Folter und Mord auf. Die Anklage bezieht sich auch auf die drei anderen Kinder. Die beiden Angeklagten sollen am 23. Dezember vor Gericht gestellt werden.

Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist vegane Ernährung für Kinder ungeeignet und wird sogar als gefährlich eingestuft: "Neben der Gefahr, dass ein Kind zu wenig Energie und Eiweiß erhält, ist oft auch die ausreichende Aufnahme insbesondere von Kalzium, Eisen, Jod, Selen, Vitamin D, B2, B12 und langkettigen Omega-3-Fettsäuren kritisch. Das kann seine Gesundheit und Entwicklung gefährden (…) Bei veganer Ernährung ist das Risiko eines Nährstoffmangels groß und eine regelmäßige ärztliche Kontrolle und Supplementierung von Nährstoffen erforderlich."

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte schreibt: "Eine ausgewogene, gesunde Mischkost gibt Ihrem Kind während des Wachstums das, was es braucht. Sie setzt sich aus reichlich pflanzlichen Lebensmitteln und Getreide, mäßig vielen tierischen Produkten und nur einem geringen Anteil an fettreichen Lebensmitteln zusammen."

Quellen: Staatsanwaltschaft Lee County"Fort Meyers News-Press", "New York Post", NBC, "Tampa Bay Times", WHOBundeszentrale für gesundheitliche AufklärungBerufsverband der Kinder- und Jugendärzte

rw