Suzy Menkes und die Blogger Die Modekritikerin plaudert in Berlin


Modekritikerin Suzy Menkes (65) hat ein Herz für neue Technologien und das Internet. "Ich fühle mich überhaupt nicht von Bloggern bedroht", sagte Menkes am Dienstag bei einer Konferenz in Berlin. Einige Modekolumnen im Internet findet die Kritikerin der "International Herald Tribune" demnach "sehr interessant".

Modekritikerin Suzy Menkes (65) hat ein Herz für neue Technologien und das Internet. "Ich fühle mich überhaupt nicht von Bloggern bedroht", sagte Menkes am Dienstag bei einer Konferenz in Berlin. Einige Modekolumnen im Internet findet die Kritikerin der "International Herald Tribune" demnach "sehr interessant". Menkes ergänzte: "Ja, wir kämpfen um die Zukunft der Zeitung, aber schauen Sie, wie gut das für die Bäume ist." Die Britin gilt neben Anna Wintour von der "Vogue" als wichtigste Journalistin an den Laufstegen.

Bei einer Modenschau in Tokio fiel Menkes auf, was für ein faszinierendes Instrument das Handy auch für die Mode sein kann, wie sie erzählte. Als Frauen im Publikum ihre Telefone hochstreckten, habe sie gedacht, diese wollten die Kreationen fotografieren. Das war nicht der Fall: Die Frauen nutzten ihre Handys, um einen elektronischen Code auf den Kleidern zu erfassen, damit sie diese später kaufen können.

Bei der Konferenz im Ritz-Carlton geht es um Luxus und Technologien. Die Teilnahme kostet rund 2800 Euro. Zu den Rednern gehören Puma-Chef Jochen Zeitz und Burberry-Kreativdirektor Christopher Bailey. Am späten Nachmittag wollte Menkes mit Model Claudia Schiffer plaudern.

Menkes war bereits bei der Fashion Week im Juli in Berlin zu Gast, was ein Ritterschlag für die Modewoche war. Ihre markante Frisur brachte ihr dabei die Schlagzeile ein: "Der Teufel trägt Tolle".

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker