HOME

Video

Cessna kollidiert mit Baum

Fünf Personen kamen bei der Kollision einer Cessna 206 mit einem Baum ums Leben. Die Identität der Unfallopfer ist bisher noch unklar.

Prinz Philip von Großbritannien

Mit Verspätung

Prinz Philip entschuldigt sich bei Unfallopfern

Video

Über 30 Unfallopfer nach Busunglücken in Bolivien

Ein beschädigter Kleintransporter steht nach einem Auffahrunfall hinter einem Lkw auf der Autobahn A2

Schwerer Unfall auf A2

So macht die Polizei jetzt Jagd auf Gaffer auf den Autobahnen

Feuerwehrmänner im Einsatz

Verdienst-Check

Was verdient eigentlich ein Feuerwehrmann?

Rettungskräfte sichern Unfallstelle auf Autobahn 5

Länder wollen Gaffer für Fotos toter Unfallopfer bestrafen

Behörden bezeichnen Schaulustige als wachsendes Problem. Die Polizei in Bayern ging jetzt gegen Gaffer vor (Symbolbild)

Neuer Gesetzentwurf

Härte gegen Gaffer: Fotografieren von toten Unfallopfern soll strafbar werden

Im Landkreis Schweinfurt hatte eine Frau einen Unfall - als Ersthelfer herbeieilten, wurden sie von einem Fahrzeug erwischt

Schweinfurt

Tragischer Autobahn-Unfall: Ersthelfer eilen Frau zur Hilfe, werden selbst getötet

Rettungskräfte stehen auf der Autobahn 60 bei Ginsheim-Gustavsburg (Hessen) neben einem völlig ausgebrannten Lastwagen

Verunglückter Lkw

Gaffer ließen Unfallopfer sterben - und filmten es mit dem Handy

Zwei ausgebrannte Fahrzeugwracks werden von Ermittlern nahe Puisseguin in Südwestfrankreich untersicht

Unglück von Puisseguin

Warum war der Dreijährige im LKW?

Jenifer Medina erzählte ihre Geschichte gegenüber NBC Los Angeles

In der Notaufnahme

Horrorszenario für Rettungsassistentin - Unfallopfer ist eigener Bruder

Missverständnis in Alaska

Polizei erklärt Sohn bei Eltern fälschlicherweise für tot

Der frühere Tour-de-France-Sieger muss nach seinem Autounfall strafrechtliche Konsequenzen fürchten - schlimmstenfalls sogar eine Haftstrafe

Nach Alkohol-Unfall

Schweizer Staatsanwalt ermittelt gegen Ullrich

Tragödie um Michael Schumacher

Unfallopfer macht Schumis Familie Mut

Itzehoe

Totgeglaubtes Unfallopfer stirbt an Kopfverletzungen

In der Kritik

Sachsen-Anhalt will HIV-Zwangstests bei Straftätern

Ein Jahr nach Horror-Unfall in Hamburg-Eppendorf

Todesfahrer bittet Angehörige um Verzeihung

Schumacher-Comeback

"Mein Genick müssen wir in den Griff kriegen"

Christof Bosch im Interview

Stiftungs-Kurator greift deutsches Schulsystem an

Schadenersatzprozess

Unfallopfer klagt auf 7,2 Millionen Euro

Horror-Unfall

Mann 30 Kilometer durch New York geschleift

Japan

14 Kliniken weisen Unfallopfer ab - Patient tot

USA

Passanten lassen Unfallopfer liegen

Rettungsdienst

Handyortung für Unfallopfer

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.