VG-Wort Pixel

Video Bundesregierung beschließt Nachtragshaushalt

HINWEIS: DIESER BEITRAG IST OHNE SPRECHERTEXT. O-TON BUNDESFINANZMINISTER CHRISTIAN LINDNER (FDP): "Es werden keine neuen Schulden aufgenommen, das ist mir wichtig zu sagen. Wir nutzen nur bisher nicht genutzte Kredit-Ermächtigungen, um auf die Pandemie-bedingte Situation in der Wirtschaft auch künftig reagieren zu können. Bei 240 Milliarden Euro Nettokreditaufnahme wird es in jedem Fall bleiben. Wir sind nicht an die Grenze dessen gegangen, was möglich ist. Ich erwarte, dass im weiteren Haushaltsvollzug möglicherweise sogar weniger Kredite aufgenommen werden müssen als ursprünglich geplant. Unsere jetzige Entscheidung, dem Bundestag eine Zuführung in den künftigen Energie- und Klima- und Transformations-Fonds zuzuführen, ist also auch Ausdruck von solidem Wirtschaften, weil wir keine zusätzliche Verschuldung organisieren, sondern uns im Rahmen dessen bewegen, was der Deutsche Bundestag bereits beschlossen hat."
Mehr
Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) betonte, es müssten keine neuen Kredite aufgenommen werden.

Mehr zum Thema

Newsticker