VG-Wort Pixel

Video Impfpflicht-Gegner unterwegs in Frankfurt, Paris und Rom

Impfpflicht-Gegner unterwegs in Frankfurt. Am Samstag gingen hier Tausende auf die Straße, wie auch in einigen anderen Städten Deutschlands, zum Beispiel in Hamburg und Düsseldorf. Dabei ist die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Ansteckungen erstmals über die Schwelle von 500 gestiegen. Das ist ein neuer Höchstwert. Tendenz weiterhin stark steigend. Und auch, wenn die Intensivstationen noch nicht überfüllt sind, betonen Wissenschaftler, dass das sehr bald der Fall sein könnte. Besonders vor dem Hintergrund weiterer Corona-Pandemie-Wellen im kommenden Herbst, müssten nun endlich die Impflücken geschlossen werden, so die Fachleute. Das Anliegen der Demonstranten ist hingegen überall ähnlich. Sie sehen in der möglichen Impfpflicht eine klare Einschränkung ihrer Freiheitsrechte. Hier die Stimmen von einigen Demonstranten am Samstag in Frankfurt: "Ich weiß nicht, was die anderen alle hierher treibt, mich treibt eben hierher diese Impfpflicht. Und ich möchte nicht gezwungen werden zu impfen. Vor allem vor dem Hintergrund, dass Impfungen, wie wir alle festgestellt haben, die Impfungen nichts nutzen. Man kann als Geimpfter ja auch anstecken, ansteckend sein und im Krankenhaus landen. Und das treibt mich hierher. Ich möchte nicht gezwungen werden." "Ja, es geht einfach darum, um diese Drangsalierung und so. Und ja, mit dieser wahrscheinlich erwarteten Impfpflicht. Mir geht es einfach darum, dass jeder selbst entscheiden soll, aber sich impfen lassen will oder nicht. Wer das machen will, soll das gerne tun. Aber man soll auch akzeptieren, dass es welche gibt, die es nicht wollen." Zehntausende Personen waren am Samstag auch in Paris zu sehen. In Frankreich demonstrierten über 50.000 Menschen gegen die Einführung des neuen Impfpasses, der nur noch Geimpften und Genesenen Zutritt zu vielen Einrichtungen gewährt. In der italienischen Hauptstadt Rom bot sich bei schönstem Sonnenschein ein ähnliches Bild. Der Protest richtete sich vor allem gegen die beschlossene Impfpflicht für Menschen über 50 sowie den sogenannten Green-Pass für Genesene, Geimpfte und Getestete. Durch die Omikron-Variante steigt zurzeit die Zahl der Ansteckungen gewaltig. Und auch wenn die Erkrankung mit Omikron meist mit weniger starken Symptomen einhergeht, ist es weiterhin so, dass die meisten Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen ungeimpfte Personen sind. Bei geimpften Personen sind die Verläufe meist mild und gravierendere Nebenwirkungen durch eine Impfung sind erwiesenermaßen extrem selten.
Mehr
Sie sehen in der möglichen Impfpflicht eine Einschränkung ihrer Freiheitsrechte.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker