VG-Wort Pixel

Bußgeldbescheid 83-Jähriger soll Strafe fürs Ausruhen an Haltestelle zahlen

Einem 83-jährigen Mann ist ein Verwarnungsgeld in Höhe von 35 Euro auferlegt worden. Der Grund: Er habe sich einige Minuten auf einer Bank an der Bushaltestelle Friedrich-Ebert-Straße am Hauptbahnhof ausgeruht. 
Ein Bekannter des Mannes veröffentlichte den Bescheid auf Facebook und schrieb, der 83-Jährige sei dement und herzkrank- 
Auf dem im Netz gezeigten Schreiben steht zur Begründung im Amtsdeutsch: "Sie benutzten die Anlage des ÖPNV an der vorgenannten Örtlichkeit nicht ihrer Zweckbestimmung entsprechend und nutzten diese als Ruheplatz." Ob das Schreiben echt ist oder unter welchen Umständen es zustande gekommen ist, ist bislang unklar. Gegenüber der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post"schloss eine Sprecherin der Stadt allerdings nicht vollends aus, dass es zu einem solchen Bescheid kommen könne.
Mehr
Kann das wirklich wahr sein? Im Internet kursiert ein Bußgeldbescheid der Stadt Düsseldorf, in dem einem 83-Jährigen 35 Euro Strafe auferlegt werden. Sein Vergehen: Ausruhen an der Bushaltestelle.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker