VG-Wort Pixel

San Francisco Nach Bußgeldbescheid über 1500 Dollar: Ehepaar darf wieder in eigener Einfahrt parken

Autos stehen auf einer steilen Straße als Symbolfoto für eine Geschichte in San Francisco.
Das Ehepaar wurde vom Planungsamt San Francisco gezwungen, auf den steilen Straßen zu parken (Symbolfoto)
© Imago Images
Erst vor kurzem sollte ein Ehepaar aus San Francisco eine satte Geldstrafe zahlen, weil es seinen Wagen in der eigenen Einfahrt parkte. Grund war eine uralte städtische Verordnung. Dank eines Fotos lenkte das Planungsamt jetzt ein und erlaubt das Parken.

Judy und Ed Craine fielen aus allen Wolken, als ihnen der Bußgeldbescheid ins Haus flatterte: 1.542 Dollar sollte das Ehepaar aus San Francisco zahlen, weil es das Auto in der eigenen Einfahrt parkt. Und als wäre das nicht genug: Für jeden weiteren Tag, den der Wagen dort stehenbleibt, wären jeweils 250 Dollar fällig.

Grund für die Strafandrohung war ein jahrzehntealter Abschnitt des Stadtplanungsgesetzes, der das Abstellen von Kraftfahrzeugen aller Art auf einem Parkplatz oder vor einem Haus verbietet – es sei denn, es ist eine Garage oder eine Überdachung dazu vorhanden. Dabei parkten die Craines ihren Hyundai bereits seit 36 Jahren direkt vor dem Haus. Jetzt waren sie gezwungen, ihn auf den steilen Straßen San Franciscos abzustellen.

Paar aus San Francisco muss Parkplatznutzung nachweisen

Die Strafe umgehen könnten sie laut Aussagen des Planungsamtes nur, wenn sie nachweisen könnten, dass das Grundstück bereits in der Vergangenheit zum Parken genutzt wurde oder dass der Parkplatz überdacht ist.

Die Craines kramten ein altes Foto ihrer Tochter von vor 34 Jahren hervor, auf dem sie in der Einfahrt neben einem Auto steht. Doch das war der Behörde nicht alt genug. Schließlich recherchierte Ed Craine so lange im Netz, bis er schließlich bei Google ein verschwommenes Luftbild aus dem Jahr 1938 entdeckte, auf dem ein Auto – oder möglicherweise ein Pferdewagen – in die Einfahrt des Hauses einfährt. Weil das Objekt aber nur als dunkler Fleck erkennbar war, lehnte es die Planungsabteilung zunächst ab. Mit der Begründung, das Foto sei kein eindeutiger Beweis.

Planungsamt entscheidet: Parken wieder erlaubt

Doch jetzt lenkte die Behörde überraschend ein, wie mehrere US-Medien berichten. Dank des alten Fotos können die Craines weiterhin auf ihrem Platz parken, ohne Strafen oder Bußgelder zahlen zu müssen, da die Nutzung ihres Carpads unter den Besitzstand fällt.

Waymo testet autonome Fahrzeuge in San Francisco

Waymo, Googles Tochterunternehmen zur Entwicklung autonomer Fahrzeuge, lässt seine Autos jetzt autonom auf den Straßen von San Francisco fahren. Wie das aussieht, sehen Sie im Video.

Quellen: ABC News, ABC7


Mehr zum Thema



Newsticker