HOME

Drama in Frankreich: Vater spielt Pokémon Go, während "Spiderman von Paris" sein Kind von Balkon rettet

Mit einer waghalsigen Kletteraktion hat ein Mann in Paris ein Kleinkind gerettet, das an einer Balkonbrüstung baumelte und in die Tiefe zu stürzen drohte. Der Vater des Kindes war nicht im Haus - weil er mit einem Handyspiel beschäftigt war.

Pariser "Spiderman": Macron trifft den jüngsten Helden aus Paris – und macht ihm ein verlockendes Angebot

Die Bilder gingen um die Welt: Mit einer waghalsigen Kletteraktion hat ein junger Zuwanderer aus Mali ein Kleinkind gerettet, das an der Außenseite einer Balkonbrüstung baumelte und vier Stockwerke in die Tiefe zu stürzen drohte. Der "Spiderman aus dem XVIII" und "Held von Paris", wie Mamoudou Gassama in sozialen Netzwerken gefeiert wurde, erhielt von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron als Dank eine Zusage für seine Einbürgerung.

Nur: Warum musste es überhaupt so weit kommen? Wo steckten die Eltern des des Vierjährigen, der dem Tod nur knapp von der Schippe gesprungen ist?  

"Vater war am Boden zerstört"

Zumindest der Vater war vor Ort. Theoretisch. Denn der Mann hat sein Kind zurückgelassen, um einkaufen zu gehen. Und nicht genug: Seine Abwesenheit verzögerte sich zusätzlich, weil er das Handyspiel "Pokémon Go" (lesen Sie hier mehr zu dem Spiel) auf dem Rückweg spielte. Das teilte der Pariser Staatsanwalt François Molins mit, wie etwa der US-Sender ABC News berichtet. Der Vater des Jungen wurde nach dem Vorfall in Untersuchungshaft genommen. Gegen ihn wird wegen Verletzung der Aufsichtspflicht ermittelt.

"Er brauchte eine lange Zeit, um zurück nach Hause zu kommen, weil er das Handyspiel 'Pokémon Go' spielte, als er den Laden verließ", so der Staatsanwalt. "Er war am Boden zerstört, als er realisierte, was er getan hat und welche tragischen Konsequenzen sein Verhalten hätte haben können."

Laut dem Staatsanwalt war die Mutter des Kindes auch nicht zu Hause, weil sie die französische Insel Réunion mit Familienmitgliedern besucht habe.

Passanten in Paris filmten waghalsige Kletteraktion

Passanten filmten, wie der Mann sich an der Fassade eines Gebäudes am Samstagabend von Balkon zu Balkon nach oben hangelte, bis er das Kind erreichte und über die Brüstung zurück auf den Balkon zog.

Pariser "Spiderman": Macron trifft den jüngsten Helden aus Paris – und macht ihm ein verlockendes Angebot

Das Kind war offenbar über die Balkonbrüstung gerutscht und hing an einer Hand über dem Abgrund. Nach der erfolgreichen Rettungsaktion wurden der Retter und das Kind, ein vierjähriger Junge, sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht. Beide waren wohlauf, das Kind hatte jedoch einen Schock erlitten. Der Kleine wurde zunächst in die Obhut des Jugendamtes genommen.

fs/mit Agenturmaterial / AFP