HOME

Tödlicher Stromschlag: 20-Jährige stirbt mit Smartphone in der Badewanne

Eine junge Frau aus Russland hat einen tödlichen Stromschlag erlitten, als sie ihr an die Steckdose angeschlossenes Handy in der Badewanne benutzt hat. Nicht das erste Mal, dass ein solcher Unfall passiert. 

Smartphone wird geladen

Das Laden eines Smartphones in der Nähe von Wasser kann gefährlich sein (Symbolfoto)

Getty Images

Eine Russin hat in der Badewanne einen tödlichen Stromschlag erlitten. Die junge Frau aus dem Süden Moskaus wurde von ihrer Mutter entdeckt. Es ist in Russland bereits der fünfte Todesfall dieser Art. Wie die britische "Daily Mail" berichtet, kam die Mutter der jungen Frau gegen 22.30 Uhr von der Arbeit, als sie nach ihrer Tochter rief, jedoch keine Antwort erhielt. Als sie Licht im Badezimmer sah, öffnete sie die Tür und sah die junge Frau reglos in der leeren Badewanne liegen. In einer Hand hielt sie ihr Smartphone, in der anderen den Stöpsel.

"Ich dachte, sie sei am Leben, aber bewusstlos", wird die Mutter zitiert. Doch die Sanitäter können nur noch den Tod der jungen Frau feststellen. Sie starb an den Folgen eines schweren Stromschlags. Die 20-Jährige ist in Russland bereits das fünfte Todesopfer innerhalb eines Jahres, das durch einen Stromschlag, verursacht durch ein ladendes Smartphone, getötet wurde.

Immer wieder tödliche Stromschläge durch Smartphones 

Eine andere junge Frau aus Norilsk lag tot im Wasser. Ihre Mutter fand sie, das Smartphone lag neben ihr in der Wanne - samt Ladekabel. Eine Woche zuvor starb eine 14-Jährige aus Tscheboksary, als ihr das Handy aus der Hand in die Wanne fiel. Im Dezember 2018 verstarb eine 15-Jährige, weil sie ihr Handy in der Badewanne benutzte, während es an den Strom angeschlossen war. Das jüngste Opfer wurde nur zwölf Jahre alt. Ihre Mutter fand es tot im Wasser liegend - zusammen mit dem Handy.

Auch in Deutschland gab es vor wenigen Wochen einen solchen Fall. In München starb eine 16-Jährige, als sie in der Badewanne mit ihrem Smartphone Musik hören wollte. Als das Ladekabel in Kontakt mit dem Wasser kam, erlitt das Mädchen einen tödlichen Stromschlag. Laut Polizei wurden die Eltern erst nach einiger Zeit darauf aufmerksam. Demnach schafften sie es auch noch, ihre Tochter zu reanimieren, die später jedoch in einem Krankenhaus verstarb. 

Quellen: "Daily Mail"

Das iPhone lädt nicht mehr – Tipps für mehr Leistung
jek
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.