HOME

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana - Die mexikanische Grenzstadt Tijuana hat sich auf die Ankunft Tausender weiterer Migranten aus Mittelamerika vorbereitet. Am Wochenende sollen zwei große Gruppen in der Stadt an der Grenze zum US-Bundesstaat Kalifornien ankommen. Sie machen sich von Mexicali und Navojoa aus auf den Weg. In Tijuana sind bereits rund 2000 Migranten. Die Menschen aus etwa Honduras und El Salvador fliehen vor bitterer Armut und Gewalt. Sie wollen Asyl in den USA beantragen. Die Bearbeitung der Anträge könnte allerdings Monate dauern.

Mittelamerikanische Migranten

Migranten-Karawane

Tausende Mittelamerikaner beantragen Asyl in Mexiko

Haus aus dem Drucker

Dieses Haus kostet nur 4000 Euro und soll die Obdachlosigkeit bekämpfen

Von Gernot Kramper
Mittelamerikanische Migranten

Marsch Richtung US-Grenze

Mittelamerikanische Staaten wollen gegen Migranten vorgehen

Auf dem Weg in die USA

Nach illegalem Grenzübertritt

Mexiko bietet Migranten Hilfe an - Trump bleibt hart

Auf dem Weg in die USA

Marsch Richtung US-Grenze

Trump will Migranten mit Soldaten stoppen

Migranten setzten Marsch in Richtung USA fort

Mexiko, Ciudad Hidalgo

Flucht aus Honduras

Steine fliegen, Kinder weinen: Endstation Hoffnung an Mexikos Grenze

Marsch von Migranten aus Honduras Richtung USA

Tausende Migranten aus Honduras zu Fuß auf dem Weg in die USA

Ingo Werth

Mitgefühl

Seenotretter Ingo Werth: "Ich fühle mich für andere Menschen verantwortlich"

El Salvadors Außenminister Carlos Castaneda (r.) bei seinem chinesischen Kollegen Wang Yi

El Salvador nimmt diplomatische Beziehungen zu China auf

El Salvador: Mordurteil, weil sie im fünften Monat ihr Baby verlor
stern-Gespräch

Alba Rodríguez

Sie wurde vergewaltigt, verlor ihr Baby - und muss dafür 30 Jahre in Haft

Von Jan Christoph Wiechmann
Melania Trump beim Besuch des Heims für Migrantenkinder in der texanischen Grenzstadt McAllen

Melania Trump besucht überraschend Heim für Migrantenkinder an der Grenze

Anopheles-Stechmücke kann Malaria-Erreger übertragen

WHO verkündet Ausrottung

Paraguay ist von Malaria befreit

Die Stadt San Salvador in El Salvador

Unheimliches Naturphänomen

Hunderte Erdbeben in El Salvador - mehr als 2000 Menschen in Notunterkünften

Luis Fondebrinder, Mitgründer und Leiter des argentinischen forensischen Identifizierungsteams EAAF (Equipo Argentino de Antropologia Forense).

Porträt eines DNA-Forensikers

Luis Fondebrinder hat viel vom Tod gesehen. Und den Folgen des Krieges.

"Teufel" peitscht Menschen aus

Ist das die verrückteste Ostern-Tradition der Welt?

Medien Shithole Donald Trump

Trumps verbale Entgleisung

So witzig umschreiben internationale Medien das Wort "shithole"

CNN-Moderator Anderson Cooper

Beleidigung von Haiti und Afrika

Den Tränen nahe zerlegt CNN-Moderator Cooper Trumps "Dreckslöcher"-Attacke

Von Marc Drewello
El Salvadors Außenminister reagiert auf Aufhebung des Schutzstatus in den USA

Bleiberecht aufgehoben

200.000 Salvadorianern in den USA droht Ausweisung

Teodora Vásquez bei dem Prozess in El Salvador

El Salvador

Baby tot geboren: Gericht bestätigt 30 Jahre Haft für Mutter

Donald Trump beim Secret Service

Regierungsbericht

America-first? Donald Trumps Leibwächter kleiden sich lieber in Mexiko ein

Jugendliche Bandenmitglieder in El Salvador
Stern-Reportage

Tyrannei der Gangs

Im gefährlichsten Land der Welt

Von Jan Christoph Wiechmann
MS-13 Festnahme

MS-13 in USA

Donald Trump meldet ersten Erfolg über ultrabrutale Straßengang

Von Niels Kruse