HOME

FRAGE DER LETZTEN WOCHE: Warum kann man es halten wie ein Dachdecker? Und vor allem was? (Henrich Christian, Recklinghausen)

In erster Linie sollte man wohl sich selbst festhalten da oben auf dem Dach ;-), meint Jona Mugabo aus New York.¶Alle Antworten»/br«

Vielleicht die Dachlatte?

Alexander Weisbrod, Karlsruhe

Es ist gleich zu verstehen mit:

»Das kannst Du halten wie der Pfarrer Assman.

Und wie hielt der es? Der hielt es wie Pfarrer Nolte.

Und wie hielt der es? Er hielt es wie er wollte»

Das kannst Du tun wie Du willst; das läuft aufs gleiche hinaus.

Michaela Thiel, Recklinghausen

Halte die Latte wie ein Dachdecker. Betrachte sie von allen Seiten, und Du wirst erkennen, es ist egal, wie Du sie hältst.

Frank Maaßen, Düsseldorf

Raufsteigen und Runterfallen

Hornie Hornie, Nürnberg

Weil die Welt sowieso betrogen werden will.

Was? Moral.

Eckehardt Wilbrandt, Köln

Was muss zuerst erledigt werden?

Ein Dachdecker kann fast jede beliebige Schindel oder Dachziegel benutzen.

Da sie grundsaetzlich identisch sind spiel die Folge keine Rolle.

Dorothee Bechstadt, Minneapolis, USA

Er kann sowohl auf der einen als auch auf der anderen Seite des Daches heruntersteigen. Das heißt, man kann es machen wie man selbst will.

Wolfram Metzger, Waghäusel

Ein Dachdecker überlegt nicht, ob er seine Dachlatten rechts oder links herum annagelt. Ist ja auch egal, genau wie diese Frage.

Marco Spangenberg, Erfurt

Wenn der Dachdecker sich nicht gut festhält, gibt¿s Totalschaden. Also gut am Leben festhalten, bitte heute noch!

Hartmut Klähn, Berlin

Die Dachlatte kann man beliebig halten, da sie sowieso nur auf eine Art befestigt werden kann.

Guenter Sluytermann, Lage

Den Dachdecker selbst kann man halten - also festhalten - oder auch nicht. Er sollte es nicht brauchen. Aber Sie haben die Freiheit dieser Entscheidung - also Narrenfreiheit - wenn sie einen Dachdecker haben - also einen an der Pfanne haben.

Womit die nächste Frage - wen oder was Sie eigentlich an der Pfanne haben - auch schon beantwortet ist.

Alfred an der Pfanne, Dachschaden

Darum!

Toscana Licht, Baden-Baden

Das Gleichgewicht.

Stefan Mayr, Königsbrunn

Was = den Hammer.

Den trägt er links oder rechts, daher kann man es so oder so halten.

Hannes ***, ***

..sich fest... vor allem sich festhalten, egal wie, was oder wo.. grins

Elke Kovco, Wiesbaden

Ich gehe mal davon aus, dass man» Dachdecker« getrost mit »Handwerker« übersetzen kann, und dann beantwortet sich die Frage praktisch von selbst.

Vielleicht waren die Handwerker in früheren Zeiten nicht ganz so verrufen wie heute, aber ich kann mich erinnern, dass auch meine Großeltern kein gutes Haar an ihnen ließen.

Beate Strohmeyer, Leverkusen

Halt Dich fest, sonst fällste runter!

Marion Ochmann, Berlin

Er kann oben bleiben oder runterfallen

Rudolf Schweigher, Emmendingen

In erster Linie sollte man wohl sich selbst festhalten da oben auf dem Dach ;-)

Jona Mugabo, New York

Den Ziegel, mijn Jong!

Gertrud Meyer, Ringstadt

Man kann das verstellbare Augenmaß halten wie ein Dachdecker, weil der Dachdecker je nach Dachneigung ein anderes Gewicht an die Wasserwaage hängen muss.

Enno Dittmar, Oldenburg

Es ist egal, ob er rechts der links vom Dach fällt.

Elke Rehard, Mannheim

Dachdecker müssen es wirklich halten können (gemeint ist das Pinkeln).

Denn die Dachrinne wird ja bekanntlich zum Schluss angebracht.

Gus Long, Hannibal, USA

Raufsteigen und runterfallen.

Conny Lang, Gründau

Am besten den Mund! Sonst regnet¿s noch rein.

F. Jehle, Freiburg

Hm, lass mich überlegen:

Der Tischler macht Millimeterarbeit, der Zimmerer nimmt's genau auf 'nen Zentimeter, der Maurer ist froh, wenn er auf dem Grundstück bleibt, und der Dachdecker, tja, der Dachdecker... *duweißtschon*

Carsten Tori, Oldenburg

Bei einem Dachziegel ist es völlig egal wie man ihn hält, er sieht von beiden Seiten gleich aus. Will also heißen: Mach es doch wie Du willst, oder auch: Mach doch was Du willst.

Klaus Kahlert, Usingen

Wenn es bei einer Entscheidung egal ist, wie man entscheidet.

Hartmut Eppel, Köln

Weil es schnurzegal ist, ob sie hinten oder vorne runterfallen.

Michael Plein, Mettlach

Wenn man es hält, ist es oben. Lässt man es fallen, fällt es sehr tief und geht entweder kaputt oder man braucht viel Mühe, es wieder zu holen. Es ist alles, was zur Entscheidung steht.

Michael Staff, Ottersheim

Am Ar... hängt der Hammer, beim Dachdecker links.

Das beantwortet doch wohl alles, gell?

Hans Olo, Vega

Ja, wenn er sich eben nicht festgehalten hätte, wäre er heruntergefallen. Er wäre dann sozusagen »ein gefallener Dachdecker.«

Was? Die Dachrinne natürlich!.

Hugo Steinreich, Stuttgart

Die Dachdecker halten es genauso wie die anderen Handwerker, deren »Ehrencodex« darin besteht, während der Arbeit Bier zu trinken, Frauen hinterher zu pfeifen, überpünktlich Feierabend zu machen, auch wenn die Terminarbeiten liegen bleiben, und zu guter Letzt überteuerte Rechnungen zu schicken!!! So habe ich es wenigstens nicht nur einmal erlebt!!!

Heike Manninga, Hannover

Ich halte es immer wie Pfarrer Nolte. Der hielt es, wie er wollte.

Thomas Schaefer, Offenbach

Windschief, hoch oder gar nicht. Dann fällt es gesetzmäßig dem notwendig daher laufenden Passanten auf den Kopf, und das nennt man dann Zufall.

Daraus ergibt sich dann auch zwingend, die Frage nach dem Was: Die Bierflasche!

Michael Süßner, Berlin

Vielleicht den Hammer? Und wenn man den hält wie ein Dachdecker, vielleicht wird einem dann ja gezeigt wo der denn eigentlich hängt?

Mascha Grisse, Eschenburg

a)Weil es nicht verboten ist.

b)Alles.

Ben Prenzing, Duisburg

In Alten Zeiten, ohne genormte Dachziegel, entweder mit Schindeln, Torf oder Schiefer, musste der Dachdecker Schritt für Schritt entscheiden, welche Form oder Grösse von dem Dachdeckermaterial er nächst benützt, die Entscheidung war nur seine eigene.

Albert Wenzel, Barrie.Ontario.Canada

Gegenfrage:

Was soll ein Flachstecker davon halten? Und vor allem warum?

El Kawe, Kaliß

Er kann, wenn er will, nach der vor- oder nach der Hinterkante spucken (der Volksmund sagt aber seine Notdurft verrichten)

Horst Straub, Sittard NL

Hält der Dachdecker sich nicht fest, so stürzt er in großer Eile niederwärts.

Jennifer Melville, Grasberg

Handwerker sind bekanntlich alles Pfuscher und halten sich an keinerlei Anweisungen der verantwortlichen Planer. Etwas zu halten wie ein Dachdecker bedeutet demnach dass man eine Sache handhabt, wie es einem gerade in den Sinn kommt.

Joachim Schmidt, Hattingen

Schon mal probiert es aufm Dach in 10 Meter Höhe zur Luv-Seite laufen zu lassen? So will ja keiner ausschaun...da lernt man das Halten...

Markus Doerfler, Singapur

Oben bleiben oder runterfallen.

Herbert Meyer, Hamburg