VG-Wort Pixel

Kurioser Apparat im Oval Office Biden schafft Trumps "Diet-Coke-Button" ab – was es damit auf sich hatte

"Diet-Coke-Button" von Donald Trump auf dem Schreibtisch im Oval Office
Immer in Griffweite: Der "Diet-Coke-Button" von Donald Trump auf dem Schreibtisch im Oval Office (Aufnahme vom 23. Oktober 2020)
© Win McNamee / Getty Images / AFP
Der neue US-Präsident Joe Biden hat das Oval Office umgestaltet – und dabei auch eine Skurrilität seines Vorgängers auf dem Schreibtisch beseitigt: den "Diet-Coke-Button".

Der Journalist Demetri Sevastopulo staunte nicht schlecht, als er zu Beginn der Amtszeit von Donald Trump für einen Interviewtermin im Weißen Haus zu Gast war. "Ich sitze Donald Trump im Oval Office gegenüber und sehe einen kleinen roten Knopf auf einer Schachtel auf seinem Schreibtisch", schrieb er in der "Financial Times". Scherzhaft habe er Trump gefragt, ob es sich um den Knopf für die US-amerikanischen Atombomben handele. "Nein, nein, jeder denkt, dass es so ist", habe der Hausherr geantwortet. "Und jeder wird ein wenig nervös, wenn ich diesen Knopf drücke."

Donald Trump ließ "Diet-Coke-Button" installieren

Ähnliches schilderte die Reporterin Julie Pace von der Nachrichtenagentur Associated Press. Sie und auch andere Journalisten erlebten, was passierte, wenn der damals mächtigste Mann der Welt auf den roten Knopf drückte. "Nach der Betätigung kam bald ein Butler des Weißen Hauses mit einer Cola für den Präsidenten." Gleiches schilderte der "Times"-Kommentator Tom Newton Dunn 2019: "Trump drückte dem Knopf, und ein Butler brachte eine Cola light auf einem Silbertablett." Die Journalisten seien "fasziniert" gewesen.

Dass sich Donald Trump per Knopfdruck sein Lieblingsgetränk bringen lassen konnte, sorgte allerdings auch für Spott. Late-Night-Moderator Stephen Colbert witzelte, das Weiße Haus sei durch den skurrilen Apparat in eine "Art Zeichnung eines Baumhauses durch einen Achtjährigen" verwandelt worden.

Joe Bidens Lieblingsgetränk ist isotonisch

Die "New York Times" berichtete 2017, dass Donald Trump bis zu zwölf Dosen Cola light am Tag trinke – da erscheint es nur folgerichtig, dass er sich einen Knopf zur Bestellung seines Lieblingsgetränkes installieren ließ, auch wenn es ungewöhnlich erscheinen mag. (Lesen Sie dazu: "Zwölf Diät-Cola, stundenlang Fernsehen: Das ist Donald Trumps Alltag") Doch die Faktenchecker des US-Plattform "Snopes" kamen nach der Auswertung etlicher Quellen zu dem Schluss: "Trump hatte tatsächlich einen Knopf im Oval Office, mit dem er Cola light bestellte."

Lisa Simpson und US-Vizepräsidentin Kamala Harris

Wie auch immer, mit dieser Extravaganz im Weißen Haus ist nun Schluss. Zahlreiche US-Medien berichten, dass Trumps Nachfolger Joe Biden – quasi als eine der ersten Amtshandlungen – das Holzkästchen mit dem roten Knopf vom Oval-Office-Schreibtisch entfernen ließ. Auch auf Fotos, die den neuen Präsidenten bei der Arbeit zeigen, ist Trumps "Diet-Coke-Button" nicht mehr zu sehen.

Joe Biden am Schreibtisch im Oval Office
Reiner Tisch: Schon am ersten Tag von Joe Bidens Präsidentschaft war das Holzkästchen mit dem roten Konopf vom "Resolute Desk" im Oval Office verschwunden
© Jim Watson / AFP

Es kehrt ein Stück mehr Normalität im Weißen Haus ein. Joe Bidens Lieblingsgetränk soll Medienberichten (u.a. "US Weekly") zufolge übrigens "Gatorade Orange" sein.

Quellen: "Financial Times", Associated PressTom Newton Dunn, "The Late Show with Stephen Colbert", "New York Times""Snopes", "US Weekly"

wue

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker