VG-Wort Pixel

Für 80 Milliarden Dollar Ägypten baut neue Hauptstadt in der Wüste


Kairo hat ausgedient: Die ägyptische Regierung hat offenbar genug von der überfüllten Metropole und will sich eine neue Hauptstadt errichten. Fünf Millionen Menschen sollen dort in Zukunft Leben.

Ägypten will eine neue Verwaltungshauptstadt östlich von Kairo bauen. Das kündigte Wohnungsbauminister Mustafa Madlubi am Freitag auf einer Wirtschaftschaftskonferenz in Scharm el-Scheich an. Demnach soll der neue Regierungssitz auf der halben Strecke zwischen Kairo und dem Suez-Kanal liegen. Fünf Millionen Menschen sollen später dort leben.

Die neue Hauptstadt soll nach den Worten Madlubis vom Aussehen Kairos Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts inspiriert werden. Der Großraum Kairo gehört heute mit rund 18 Millionen Einwohnern zu den größten Ballungszentren der Welt. Insbesondere zu den Hauptverkehrszeiten droht Kairo täglich ein Verkehrsinfarkt.

Investitionsminister Aschraf Salman hatte zuvor in einem Interview mit Bloomberg TV geschätzt, dass sich die Kosten für die zwölfjährige Bauzeit auf rund 75 bis 80 Milliarden US-Dollar (75,6 Mrd. Euro) belaufen werden. Für die Stadtentwicklung sollten hauptsächlich Unternehmen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) den Zuschlag bekommen.

ivi/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker