HOME

Ägypten: Mubarak erleidet Herzstillstand

Eine Krise folgt der nächsten: Der Gesundheitszustand des ehemaligen ägyptischen Diktators Husni Mubarak hat sich am Montag erneut verschlechtert. Nach zwei Herzstillständen musste er wiederbelebt werden.

Der zu lebenslanger Haft verurteilte ehemalige ägyptische Präsident; Husni Mubarak ist am Montag nach Angaben aus Medizinerkreisen wiederbelebt worden. Mubarak habe zwei Mal einen Herzstillstand erlitten, und die Ärzte hätten beide Male einen Defibrillator einsetzen müssen, hieß es. "Er ist mal bei Bewusstsein, mal bewusstlos und verweigert die Nahrungsaufnahme."

Zuvor hatte ein Vertreter des Innenministeriums, der nicht namentlich genannt werden wollte, gesagt, Mubaraks Zustand sei "kritisch, aber stabil". Die ägyptischen Behörden prüften derweil eine Verlegung des 84-Jährigen in ein Krankenhaus in der Hauptstadt. Dies fordert auch seine Familie. Seit seiner Verurteilung befindet sich Mubarak im medizinischen Trakt des Tora-Gefängnisses in einem Vorort von Kairo. Zuvor war er in einem Krankenhaus festgehalten worden.

Depressionen, Atemnot und Bluthochdruck

Mubarak war am 2. Juni wegen seiner Verantwortung für die Tötung hunderter Demonstranten durch Sicherheitskräfte während des Volksaufstands in Ägypten Anfang 2011 zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich mit der Verlegung ins Gefängnis deutlich. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen leidet er unter schweren Depressionen, Atemnot und Bluthochdruck.

Mubaraks Verurteilung erfolgte zwischen den beiden Runden der Präsidentschaftswahl in Ägypten. Am kommenden Wochenende findet die Stichwahl zwischen dem Kandidaten der Muslimbrüder, Mohammed Morsi, und dem letzten Regierungschef Mubaraks, Ahmed Schafik, statt. Der neue Staatschef soll den Militärrat ablösen, der seit Mubaraks Rücktritt am 11. Februar 2011 das Land regiert.

ivi/AFP / AFP