VG-Wort Pixel

Friendly Fire Afghanische Soldaten sterben bei Nato-Luftangriff


In Afghanistan hat sich ein tragischer Fall von Eigenbeschuss ereignet: Mindestens acht Soldaten der afghanischen Streitkräfte starben bei einem Luftangriff durch Nato-Truppen. Das Verteidigungsbündnis lässt den Vorfall bereits untersuchen.

Bei einem Luftangriff von Nato-Truppen in Afghanistan ist versehentlich ein Posten der afghanischen Streitkräfte beschossen worden. Mindestens acht Soldaten seien dabei getötet worden, verlautete aus Regierungskreisen. Ein Vertreter der US-Streitkräfte in Kabul bestätigte den Einsatz. Die internationale Militärkoalition untersuche den Zwischenfall.

Die USA greifen mit Kampfflugzeugen und -drohnen nach wie vor Ziele in Afghanistan an. Die Einsätze richten sich nach offizieller Darstellung gegen die Taliban und andere Extremisten. Der Großteil der ausländischen Kampftruppen wurde Ende 2014 aus dem Land abgezogen.

Der Luftangriff am Montagmorgen erfolgte den Informationen zufolge im Bezirk Baraki Barak südlich der Hauptstadt Kabul. Dort haben Taliban-Kämpfer immer wieder Soldaten der afghanischen Armee angegriffen.

amt Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker