VG-Wort Pixel

Afghanistan Tödlicher Anschlag auf Karsais Berater


Ein enger Berater des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai ist am Sonntag in seinem Haus in der Hauptstadt Kabul erschossen worden.

Wenige Tage nach der Ermordung des Bruders ist ein Berater des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai bei einer Schießerei ums Leben gekommen. Der frühere Gouverneur der Provinz Urusgan, Jan Mohammad Chan, sei in seinem Haus angegriffen worden, sagte ein Sprecher des Kabuler Polizeichefs am Sonntagabend. Dabei sei neben Chan auch der Abgeordnete Haschim Watanwal getötet worden. Die radikal-islamischen Taliban bekannten sich zu dem Attentat. Laut einem Sprecher der Gruppe waren in die Tat zwei Selbstmordattentäter involviert. Auch einige von Chans Leibwächtern seien ums Leben gekommen.

Am Sonntag hatten erstmals seit dem Sturz der Taliban Afghanen die Verantwortung für die Sicherheit einer Provinz übernommen. In der vergleichsweise ruhigen Region Bamijan übergaben neuseeländische Soldaten bei einer Zeremonie die Verantwortung an die afghanische Polizei. Die Ermordung Chans gilt als Störung eines ruhigen Übergangsprozesses. Die Talibon drohten bereits mit weiteren Gewalttaten.

DPA/Reuters DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker