Atomprogramm Bush droht mit Militäreinsatz gegen Iran

US-Präsident George W. Bush hat Teheran erneut mit einem Militäreinsatz gedroht, falls die Verhandlungen über das Atomprogramm des Irans scheitern sollten. Auf die Frage, ob die militärische Option offen bleibe, sagte Bush: "Ja, so ist es".

US-Präsident George W. Bush hat Teheran erneut mit einem Militäreinsatz gedroht, falls die Verhandlungen über das Atomprogramm des Irans scheitern sollten. Auf die Frage, ob die militärische Option offen bleibe, falls der Iran dem internationalen Druck nicht nachgebe, sagte Bush: "Ja, so ist es". Die "große Gefahr", die von Iran ausgehe, werde bei seiner anstehenden Reise durch Europa ein wesentliches Thema sein, sagte Bush im dem vorab veröffentlichten Interview des italienischen Staatsfernsehens RAI. Bush wollte am Montag zu einer sechstägigen Reise nach Brdo (Slowenien), Berlin, Rom, Paris, London und Belfast aufbrechen. Im Vatikan wird er auch Papst Benedikt XVI. treffen.

Die freie Welt müsse weiter eine klare Botschaft an den Iran schicken, dass der Ausbau der nuklearen Anreicherungsmöglichkeiten "nicht akzeptabel" sei, da sie den Weg zum Bau von Atomwaffen eröffneten, sagte Bush. "Ich werde auf dieser Reise fortfahren über die Gefahren eines nuklearen Iran sprechen." Teherans Programm ziele auf "Erpressung oder Zerstörung". Deshalb müsse die freie Welt den Iran vom nuklearen Anreicherungsverfahren abbringen.

DPA DPA

Mehr zum Thema



Newsticker