HOME

Debatte um "Burka-Verbot": Burka, Niqab oder Hidschab - wie sich muslimische Frauen verschleiern

Unter dem Stichwort "Burka-Verbot" läuft derzeit die Debatte um die Vollverschleierung muslimischer Frauen. Dabei ist hierzulande kaum einmal eine Burka zu sehen - im Gegensatz zu Niqab oder Hidschab. Wir erklären die Unterschiede. 

Hidschab

Der Hidschab ist die am weitesten verbreitete Form der Verhüllung unter Muslima. Es handelt sich um ein Kopftuch, welches unter dem Kinn verknotet wird. Hidschab existieren zudem in verschiedensten Farben.

Wie Bundesinnenminister Thomas de Maizière bekanntgab, will die Union ein Verbot der Vollverschleierung in Teilen des öffentlichen Lebens durchsetzen. "Wir sind uns einig, dass wir ein Gebot auch rechtlich vorschreiben wollen, Gesicht zu zeigen, da wo es für das Zusammenleben unserer Gesellschaft nötig ist - am Steuer, bei Behördengängen, am Standesamt, in Schulen und Universitäten, im öffentlichen Dienst, vor Gericht", so de Maizière im ZDF-"Morgenmagazin".

Doch das Verbot der Vollverschleierung ist schwer durchzusetzen, insbesondere bestehen verfassungsrechtliche Bedenken. Zwar argumentieren die Kritiker, die Burka stehe für ein abwertendes Frauenbild. Doch das Grundgesetz gewährleistet die freie Religionsausübung, und das ist eine hohe Hürde für ein Verbot.

Burka, Niqab und Hidschab - wo liegt der Unterschied?

Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat vor einigen Jahren konstatiert, dass nicht nur der private Glauben, sondern auch das öffentliche Bekenntnis zu der eigenen Religion grundrechtlich geschützt ist. "Das Tragen der Burka ist ein starkes Bekenntnis zu den Kleidungsvorschriften des Islam", betonten die Parlamentsexperten. "Allerdings hat in einer Gesellschaft, die unterschiedlichen Glaubensüberzeugungen Raum gibt, der einzelne kein Recht darauf, von fremden Glaubensbekundungen verschont zu bleiben."

Die Linke hat die von Unionspolitikern erhobene Forderung nach einem Verbot der Vollverschleierung scharf kritisiert. "Die Burka-Debatte ist Stimmungsmache mit erhöhtem Rassismus-Faktor", sagte Linken-Parteichef Bernd Riexinger am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Grünen warfen der Union gar ein "unwürdiges Sommertheater" vor.

Doch wird die Burka hierzulande zu oft und fälschlich als Synonym für die völlige oder teilweise Verschleierung von Muslima genutzt. Dabei gibt es große Unterschiede zwischen Burka, Niqab und Hidschab. Unsere Fotostrecke zeigt die gängigsten Formen der Verhüllung bei muslimischen Frauen.

amt / DPA / AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(