HOME
Nikab

Burka und Nikab

Uni Kiel verbietet Vollverschleierung in Lehrveranstaltungen

Keine Vollverschleierung in der Vorlesung: Die Kieler Universität verbietet das Verhüllen des Gesichts etwa mit einer Nikab, wie sie manche Musliminnen tragen. Schleswig-Holsteins Bildungsministerin kündigt ein Verbot auch an Schulen an.

Niederlande: Der frühere Parlamentsabgeordnete Joram van Klaveren ist zum Islam konvertiert

Weggefährte von Geert Wilders

Niederländischer Rechtspopulist tritt zum Islam über

Rowan Atkinson Boris Johnson

"Sehen aus wie Briefkästen"

Nach Shitstorm und Parteizoff: Rowan Atkinson verteidigt Boris Johnsons Burka-Witz

Burka-Trägerinnen in Kopenhagen.

Verschleierung

Dänemark verabschiedet Burka-Verbot

Nikap-tragende Frauen verlassen Dänemarks Parlament in Kopenhagen

Bis zu 10.000 Euro Strafe

Dänemark verbietet Verschleierung mit Burka und Nikab

Haikostüm

Gesetzesfolgen

Verhüllungsverbot in Österreich: Mann im Hai-Kostüm muss Strafe zahlen

Australien: Pauline Hanson sitzt vollverschleiert mit einer Burka im Parlament

Eklat im Parlament

Australische Senatorin erscheint in Burka und löst Skandal aus

Australien: Pauline Hanson sitzt vollverschleiert mit einer Burka im Parlament

Australisches Parlament

Senatorin erscheint in Burka und löst Skandal aus

Micky Beisenherz über Thomas de Maizière

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

De Moses und die zehn Gebote - endlich wieder Leitkultur

Innenminister Thomas de Maizière hat auf einer Pressekonferenz über den Anschlag von Berlin informiert

Zehn-Punkte-Plan

Thomas de Maizière über deutsche Leitkultur: "Wir sind nicht Burka"

Frau mit Burka

Sicherheitsbedenken

Marokko verbietet Verkauf von Burka und Niqab

Beamten soll es in Zukunft untersagt werde, ihr Gesicht zu verschleiern

Medienbericht

Bundesregierung will offenbar Beamten Burkas und Nikabs verbieten

Frank-Jürgen Weise

Kleiderordnung

BA-Chef Weise verbietet Burkas und "liederliche Kleidung"

Burkini und Bikini

Sylvia Margret Steinitz: Emanzitiert

Burka gegen Bikini: Kampf der Kleiderkulturen

Islamische Körperbedeckung

Burka, Nikab, Hidschab - kennen Sie den Unterschied?

Hans-Ulrich Jörges' Klartext

Respekt für den Burkini!

Frauen in blauen Burkas
Kommentar

Burkaverbot

Die falsche Freiheit im Stoffgefängnis

Debatte um "Burka-Verbot"

Burka, Niqab oder Hidschab - wie sich muslimische Frauen verschleiern

Burka

Union zur Vollverschleierung

"Wir lehnen einhellig die Burka ab"

Mädchen im Burkini und im Bikini
Kommentar

Burkini vs Bikini

Die Angst vor der angezogenen Frau

Von Sophie Albers Ben Chamo
Burka

Kritik der Kanzlerin

Angela Merkel: Vollverschleierung behindert Integration

Burka-Verbot ist nur ein Placebo

Andreas Petzold: #Das Memo

Ein Burka-Verbot ist reine Placebo-Politik

Burka

Presseschau zum Burka-Verbot

"Zu einem Leben in Freiheit kann man niemanden zwingen"

Wegen Verdacht auf Diebstahl

Supermarkt-Managerin wirft vollverschleierte Muslima raus

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.