HOME
Frau mit Burka

Nach langem Streit

Burkaverbot in den Niederlanden: Welche Orte sind betroffen?

Burkas und Schleier sind ab heute in den Niederlanden teilweise verboten. Der Streit um die Vollverschleierung hielt lange Zeit an. Welche Orte sind vom Verbot betroffen?

Niederlande: Der frühere Parlamentsabgeordnete Joram van Klaveren ist zum Islam konvertiert

Weggefährte von Geert Wilders

Niederländischer Rechtspopulist tritt zum Islam über

Rowan Atkinson Boris Johnson

"Sehen aus wie Briefkästen"

Nach Shitstorm und Parteizoff: Rowan Atkinson verteidigt Boris Johnsons Burka-Witz

Burka-Trägerinnen in Kopenhagen.

Verschleierung

Dänemark verabschiedet Burka-Verbot

Nikap-tragende Frauen verlassen Dänemarks Parlament in Kopenhagen

Bis zu 10.000 Euro Strafe

Dänemark verbietet Verschleierung mit Burka und Nikab

Haikostüm

Gesetzesfolgen

Verhüllungsverbot in Österreich: Mann im Hai-Kostüm muss Strafe zahlen

Australien: Pauline Hanson sitzt vollverschleiert mit einer Burka im Parlament

Eklat im Parlament

Australische Senatorin erscheint in Burka und löst Skandal aus

Australien: Pauline Hanson sitzt vollverschleiert mit einer Burka im Parlament

Australisches Parlament

Senatorin erscheint in Burka und löst Skandal aus

Micky Beisenherz über Thomas de Maizière

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

De Moses und die zehn Gebote - endlich wieder Leitkultur

Innenminister Thomas de Maizière hat auf einer Pressekonferenz über den Anschlag von Berlin informiert

Zehn-Punkte-Plan

Thomas de Maizière über deutsche Leitkultur: "Wir sind nicht Burka"

Frau mit Burka

Sicherheitsbedenken

Marokko verbietet Verkauf von Burka und Niqab

Beamten soll es in Zukunft untersagt werde, ihr Gesicht zu verschleiern

Medienbericht

Bundesregierung will offenbar Beamten Burkas und Nikabs verbieten

Frank-Jürgen Weise

Kleiderordnung

BA-Chef Weise verbietet Burkas und "liederliche Kleidung"

Burkini und Bikini

Sylvia Margret Steinitz: Emanzitiert

Burka gegen Bikini: Kampf der Kleiderkulturen

Islamische Körperbedeckung

Burka, Nikab, Hidschab - kennen Sie den Unterschied?

Hans-Ulrich Jörges' Klartext

Respekt für den Burkini!

Frauen in blauen Burkas
Kommentar

Burkaverbot

Die falsche Freiheit im Stoffgefängnis

Debatte um "Burka-Verbot"

Burka, Niqab oder Hidschab - wie sich muslimische Frauen verschleiern

Burka

Union zur Vollverschleierung

"Wir lehnen einhellig die Burka ab"

Mädchen im Burkini und im Bikini
Kommentar

Burkini vs Bikini

Die Angst vor der angezogenen Frau

Von Sophie Albers Ben Chamo
Burka

Kritik der Kanzlerin

Angela Merkel: Vollverschleierung behindert Integration

Burka-Verbot ist nur ein Placebo

Andreas Petzold: #Das Memo

Ein Burka-Verbot ist reine Placebo-Politik

Burka

Presseschau zum Burka-Verbot

"Zu einem Leben in Freiheit kann man niemanden zwingen"

Wegen Verdacht auf Diebstahl

Supermarkt-Managerin wirft vollverschleierte Muslima raus

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.