HOME

"Dailly Show" im US-Fernsehen: Trump und der Klimawandel - US-Comedian rastet aus: "Kinder kapieren's. Hunde kapieren's. Nur Präsident Frosty the Slowman nicht!"

Kaum wird es kalt in den USA, wünscht Donald Trump via Twitter die Erderwärmung herbei. So auch jetzt. "Daily Show"-Comedian Ronny Chieng kann es nicht mehr hören - und rastet vollkommen aus. Klimaforscher sind begeistert.

Donald Trump leugnet erneut den Klimawandel auf Twitter

Donald Trump und der Klimawandel - zwei Welten. Wann immer es in den USA irgendwo eisig kalt wird, so auch jetzt angesichts der Rekörd-Kälte, wünscht der US-Präsident den Klimawandel herbei. Nicht zuletzt auf Twitter. Ganz nach dem alten Stammtisch-Motto: "Wo bleibt der Klimawandel, wenn man ihn mal braucht". US-Comedian Ronny Chieng kann es nicht mehr hören und hat die Nase gestrichen davon voll, dem Präsidenten den Unterschied zwischen Klima und Wetter zu erklären.

In Trevor Noahs "Daily Show" hat er's trotzdem gemacht - und die US-Medien sind voll davon. "Die Scheiße macht mich krank", tobt er gleich los. "Jedes Mal wenn Trump einen Eiswürfel sieht, er so: 'Ohoho, wo ist der Klimawandel?" Und dann müssten Journalisten wie er wieder den Unterschied zwischen Klima und Wetter erklären. "Dabei ist es das einfachste auf der Welt. Jeder versteht es. Kinder kapieren's, Hunde kapieren's. Sogar mein blöder Boss kapiert's. Die einzige Person, die es nicht versteht, ist Präsident 'Frosty the Slowman'" (in etwa: "Frosty, der Langsame") - eine Anspielung auf den Weihnachtssong "Frosty the Snowman".

"Kein Menschenkind zurücklassen" - nicht mal Donald Trump

"Daily Show"-Gastgeber Trevor Noah versucht seinen ausrastenden Gast einzufangen. "Ronny, Ronny, Moment", sagt er. "Vielleicht sollten wir nicht aufhören, es zu erklären. Trump könnte letztendlich verstehen." Schließlich sei das Motto der Show: "Kein Menschenkind wird zurück gelassen."

Wenn das so sei, meint Chieng, dann wolle er es nochmal versuchen, lenkt er ein. Und kramt ein Schaubild hervor. "Schauen Sie! Sehen Sie das? Sehen Sie diese Kurve? Das sind die globalen Temperaturen - und die gehen HOCH!", schreit er fast. "Sie gehen hoch. Würde diese Linie nach unten gehen, dann hätten Sie recht und wir wären die Blöden", wendet er sich direkt an Trump. "Aber es geht hoch und Sie liegen falsch und Sie sind der Blöde, okay?!" Und weiter: "Selbst wenn man die Kurve umdreht, geht sie immer noch nach oben!" - "Okay?" "Hoch!"

"Ich kann das nicht mehr ..."

Chieng kriegt sich kaum noch ein. Es komme nicht darauf an, ob es manchmal in Cincinnati kalt wird, denn die Kurve "is going the f**k up". Und mit jedem "Up!" schlägt er das Schaubild auf seinem Kopf entzwei. "Sorry", entschuldigt sich Chieng erschöpft, "ich kann das einfach nicht mehr ..."

"Eigentlich finde ich, dass Du es ziemlich perfekt erklärt hast", schließt Trevor Noah den Sketch ab.

Klimaforscher sind begeistert

Der Rant machte anschließend die Runde in den US-Medien und den sozialen Medien. Vor allem Klimaforscher reagierten begeistert. "Wir sind alle Ronny", heißt es da. Oder auch: "Ich hätte gerne einen wie Ronny wenn mir das nächste Mal jemand sagt, das Klima hätte sich schon immer geändert." - "Als Kimaforscherin denke ich manchmal, seinen Ärger wie Ronny deutlich zu machen, ist die einzige Art, Wissenschaft wirkungsvoll zu vermitteln." 

Schade, dass Ronny Chieng "das einfach nicht mehr kann".

dho
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(