HOME

Twittern statt Party: "Ihr feiert, ich arbeite." Warum Donald Trump Silvester allein im Weißen Haus verbrachte

US-Präsident Donald Trump war an Silvester nicht nach Feiern zu Mute. Statt auf seine eigene Party zu gehen, blieb er im Weißen Haus und verschickte kämpferische Tweets.

Es muss eine schöne Silvesterparty gewesen sein in Trumps Luxusanwesen Mar-a-Lago in Florida. In den sozialen Netzwerken kursieren Fotos, auf denen Melania Trump sich mit prominenten Gästen wie UN-Diplomat Paolo Zampolli in schicker Abendgarderobe zeigt. Der Hausherr selbst allerdings fehlte auf seinem eigenen Fest.

Im Angesicht des Regierungs-Shutdowns zog US-Präsident Donald Trump es vor, in diesem Jahr lieber nicht die Sektkorken knallen zu lassen. Er blieb im Weißen Haus, um sich als hart arbeitender Führer der Nation zu präsentieren. Und das sollte natürlich auch jeder mitbekommen. "Während ich im Weißen Haus bin und arbeite, seid ihr heute Nacht da draußen und feiert", erklärte Trump in einem elf-sekündigen Twitter-Video. "Aber ich mache euch keine Vorwürfe. Habt Spaß, wir werden ein großartiges Jahr haben. Habt ein frohes neues Jahr!"

Das war es aber noch lange nicht an Silvester-Botschaften in eigener Sache. In einer Reihe von Tweets forderte er die Demokraten auf, aus dem Urlaub zurückzukommen, den Shutdown zu beenden und mit ihm die Mauer an der Grenze zu Mexiko zu bauen. Zudem verteidigte er seine Entscheidung, die Truppen aus Syrien abzuziehen und schoss gegen Senator Chuck Schumer, den demokratischen Minderheitsführer im Senat.

Silvester-Telefonat mit Fox News

Kurz vor Mitternacht ließ sich Trump dann telefonisch in die Silvestersendung von Fox News schalten. Mit Fox-Reporter Pete Hegseth sprach er über die Notwendigkeit, endlich die versprochene Mauer zu Mexiko zu bauen, um die Grenze zu sichern und forderte die Demokraten auf, dies nicht zu blockieren. Die Genehmigung der finanziellen Mittel für die Mauer ist der Hauptgrund für den derzeitigen Haushaltsstillstand in den USA. Trump muss die Demokraten zu einem Kompromiss bewegen, doch die setzen bislang auf Konfrontation.

In dem Gespräch mit Fox News betonte Trump, er verbringe Silvester wie auch schon Weihnachten im Weißen Haus und warte nun darauf, dass seine innenpolitischen Gegner aus dem Urlaub zurückkämen. "Ich bin in Washington. Ich bin bereit."

Dass Trump wirklich im Weißen Haus sitzt und arbeitet wurde allerdings vom langjährigen White-House-Reporter Brian Karem stark bezweifelt. Karem postete auf Twitter ein Foto von der verwaisten Eingangstür zum Präsidentenbüro. Säße Trump wirklich darin, müsste eigentlich ein Marine Wache schieben, sodass Karem "eine weitere Lüge" des Präsidenten vermutete. Trumps Pressesprecher Hogan Gidley erklärte daraufhin via Twitter, er habe soeben selbst im Oval Office nachgesehen, und der Präsident sitze tatsächlich an seinem Schreibtisch.

Kämpferischer Neujahrsgruß

Den Abschluss von Trumps Silvesterabend auf Twitter markierte ein knapp zweiminütiges Video vor dem Oval Office, eine Art Neujahrsansprache, in der er sich für vergangene Taten rühmt und weitere Großartigkeiten in Aussicht stellt. "Es wird ein großartiges Jahr. Kompliziert, aber großartig", erklärt Trump darin. "Aber ich sage euch, es gab niemals eine Regierung, und ich bin sehr stolz darauf, die mehr als die Trump-Regierung geschafft hat in den ersten beiden Jahren der Amtszeit." 

Trump preist die US-Wirtschaft, lobt sich für Handelsdeals mit Mexiko, Kanada und Südkorea und dafür, dass er den Nukleardeal mit dem Iran zerstört hat. Mit Nordkorea lauf es sehr gut ("Es werden keine Raketen abgeschossen") und er habe sein Versprechen wahr gemacht, die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen. Fehlt eigentlich nur noch die Mauer, daran arbeite er.

Aber Trump will ja nicht feiern, sondern kämpfen und gewinnen, was und gegen wen auch immer. Auf jeden Fall natürlich die nächste Präsidentschaftswahl, obwohl die ja erst Ende 2020 ansteht. "Wir hatten zwei großartige Jahre. Ich arbeite hart für euch. Ich kämpfe für euch. Wir werden gewinnen, wir werden überall gewinnen, wir werden in allem gewinnen, was wir tun. Frohes neues Jahr und lasst uns das nächste Jahr genießen und dann genießen wir das folgende Jahr. Und dann haben wir noch vier Jahre mehr und alles wird wunderschön sein." 

bak