HOME

Frankreichs Präsidentenfamilie: Macrons Stieftochter war mit ihm in einer Klasse - und fand ihn brillant

Ja, ja: Die Première Dame ist älter als der neue Präsident Frankreichs. Jetzt, da sich alle beruhigt haben, kommen Emmanuel Macrons Stiefkinder in einem Interview zu Wort. Eine Stieftochter fand ihn immer schon brillant - seit sie mit ihm in einer Klasse war.

Tiphaine Auzière schwärmt von ihrem Stiefvater Emmanuel Macron

Tiphaine Auzière schwärmt von ihrem Stiefvater Emmanuel Macron

Emmanuel Macron ist der neue Präsident Frankreichs, seine Ehefrau Brigitte Macron ist fast 25 Jahre älter als er und war einst seine Lehrerin. Das alles hat so langsam wirklich jeder verstanden und mental verarbeiten können, bevor das Präsidentenpaar am kommenden Wochenende in den Elysée-Palast einzieht. Im Wahlkampf kokettierte Macron mit der ungewöhnlichen Ehe, stärkte sie doch seinen Nimbus als Mann, der sich nicht um Konventionen schert und Widerstände überwindet. Seine Familie sei "ein wenig anders", sagte er, "und ich stehe vollkommen dazu".

"Anders" unter anderem deshalb, weil der neue Präsident just so alt ist wie seine Stieftochter - eines der drei Kinder aus Brigitte Macrons erster Ehe - Laurence. Und auch aus dem Grund, weil er mit eben dieser jetzigen Stieftochter einst dieselbe Schulklasse besucht hat: Damals, am Jesuitengymnasium La Providence im nordfranzösischen Amiens, waren die beiden Klassenkameraden. Laut dem französischen Magazin "Les Echos du Touquet" hat Laurence als Kind bewundernd über Emmanuel Macron gesagt: "Da ist ein Wahnsinniger in meiner Klasse. Einer, der alles über alles weiß!"

Tiphaine Auzière schwärmt von ihrem Stiefvater Emmanuel Macron

Tiphaine Auzière schwärmt von ihrem Stiefvater Emmanuel Macron


Brigitte Macrons Kinder unterstützen den Stiefvater

Ein Video, seit November auf Youtube, zeigt den jungen Macron im Alter von 15 Jahren in seinem Theaterkurs, den die damals in erster Ehe verheiratete Brigitte Auzière leitete. Im folgenden Schuljahr arbeiteten beide zusammen an einem Theaterstück. "Das Schreiben hat uns jeden Freitag zusammengebracht und eine unglaubliche Nähe ausgelöst", sagte Brigitte Macron später "Paris Match". "Ich spürte, dass ich ins Wanken geriet, und er auch."


Eine Beziehung zwischen Schüler und Lehrerin war freilich zu diesem Zeitpunkt undenkbar. Brigitte Macron konnte ihren Schüler Emmanuel davon überzeugen, die Schule zu verlassen und an das Pariser Elitegymnasium Henri IV zu wechseln. In Kontakt blieben die beiden trotzdem. Mit 17 Jahren soll Emmanuel Macron der französischen Nachrichtenagentur AFP zufolge zu seiner späteren Frau gesagt haben: "Egal, was Sie tun: Ich werde Sie heiraten."

Brigitte Macrons Kinder haben kein Problem mit dem Stiefvater, der sogar jünger ist als ihr ältester Sohn. "Er ist außergewöhnlich, brillant. Das ist jemand, der eine Vision hat, auch langfristig", sagte Tiphaine Auzière, die jüngste Tochter, im Interview mit "Les Echos du Touquet" über ihren Stiefvater. Sie "Er stellt die richtigen Fragen und ist sehr intelligent und interessiert. Er hört den Menschen zu."


Laurence Auzière - Macrons ehemalige Mitschülerin - war schon während des Wahlkampfs oft präsent und hat versprochen, sich auch künftig für Macrons politischen Ziele einzusetzen. Ihr Bruder Sébastien Auzière ist drei Jahre älter als sein Stiefvater. Das stört ihn keineswegs; auch er hat Macron im Wahlkampf den Rücken gestärkt und dessen Online-Marketing übernommen.

jen