VG-Wort Pixel

Europawahl 2019 stern-Chefredakteur Florian Gless: Gehen Sie wählen!

stern-Chefredakteur Florian Gless über die Europawahl 2019:


"Das Wort Schicksalswahl gefällt mir nicht. Schicksal, das ist etwas, was über uns kommt. In der griechischen Tragödie von den Göttern, im Alten Testament vom einen Gott und bei Asterix von Teutates.


Wir sollten heute im 21. Jahrhundert diese Art der Fernsteuerung hinter uns gelassen haben. Wir sind für unser Tun selbst verantwortlich. Und deswegen ist diese Europawahl keine Schicksalswahl, sondern eine Wahl, bei der es auf jede Stimme ankommt. Auf die unseres Kameramanns, auf meine und auf Ihre.


Wir haben gerade gesehen, wie zerbrechlich und anfällig die Demokratie ist. Wir haben in Istanbul gesehen, wie Wahlen mal eben handstreichartig kassiert werden können. Dabei ist doch das Wählen und die Entscheidung darüber, wie wir regiert werden wollen, wie wir zusammenleben wollen, wie unser gesellschaftliches Tun organisiert sein soll, etwas, was wir unbedingt erhalten müssen. Ich glaube, es ist der größte Fortschritt der politischen Zivilisation, dass wir wählen können.


Gerade haben wir 70 Jahre Grundgesetz gefeiert. Vielleicht haben wir uns in diesen 70 Jahren an die Großartigkeit unseres Grundgesetzes schon ein wenig zu sehr gewöhnt. Vielleicht sind wir sogar ein bisschen zu verwöhnt und nehmen gar nicht mehr wahr, wie besonders dieses Grundgesetz ist. Denn es regelt in 146 sehr einfachen, schnörkellosen Artikeln, was geht und was nicht geht.


Und diese Freiheit ist bedroht – in ganz Europa. Wir sehen in Ungarn, was passiert, wenn Bürgerrechte beschnitten werden. Wir sehen in Polen, was passiert. Wir sehen in Italien einen Geschichtsversessenen, der um sich schlägt, der dann Ängste aufbaut und mit vermeintlich einfachen Lösungen hinterher die Freiheit kassiert.


Das Ibiza-Video, das uns in den letzten Tagen so beschäftigt hat, zeigt zumindest mir, dass es diesen Menschen viel mehr um den eigenen Vorteil geht – und nicht so sehr um die politische Sache.


Seit der Rechtspopulismus in den westlichen Demokratien so sichtbar geworden ist, kommt es umso mehr auf jene an, die die europäischen Werte hochhalten. Und das ist die Mehrheit. Und diese Mehrheit muss in Wahlen ihr freundliches Gesicht zeigen. Deshalb ist die Wahl heute keine Schicksalswahl, sondern wegweisende und wichtige Wahl. Zeigen Sie doch auch Ihr freundliches Gesicht und gehen Sie wählen."
Mehr
Eingeschränkte Bürgerrechte in Ungarn und Polen, die Regierungskrise in Österreich: stern-Chefredakteur Florian Gless kommentiert die Bedeutung der Europawahl. Seine Botschaft ist eindeutig: Die Freiheit Europas ist nicht selbstverständlich.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker