HOME

Flüchtlingsdrama im Mittelmeer: Dieser Kommentar spricht vielen aus der Seele

Heute schlimm finden, was vor Sizilien passiert, aber morgen bloß keinen Flüchtling in der städtischen Turnhalle sehen wollen, sagte Tagesthemen-Kommentator Markus Preiß und traf damit einen Nerv.

Markus Preiß in den "Tagesthemen": Seine Aussagen zum Flüchtlingsdrama im Mittelmeer fanden im Internet ein starkes Echo

Markus Preiß in den "Tagesthemen": Seine Aussagen zum Flüchtlingsdrama im Mittelmeer fanden im Internet ein starkes Echo

Mit seinen treffenden Worten zum Massensterben im Mittelmeer hat Tagesthemen-Kommentator Markus Preiß vielen Zuschauern aus der Seele gesprochen. "700 Menschen allein heute - 400 Menschen Anfang der Woche. Schreiend, panisch, sterbend im Mittelmeer. Es sind Zahlen und Schicksale, die sprachlos machen - und sie sind eine Schande für Europa. Für alle, die es heute schlimm finden, was da vor Sizilien passiert, aber morgen bloß keinen Flüchtling in der städtischen Turnhalle sehen wollen", sagte der WDR-Journalist am Sonntagabend - und traf damit offenbar einen Nerv.

Das Video findet in den Sozialen Netzwerken eine rege Verbreitung. Bereits mehr als 12.000 Facebook-Nutzern gefällt der Kommentar - mehr als 9.000 haben ihn geteilt.

"Menschlich müssen wir bleiben"

Preiß spricht nicht nur die Versäumnisse und fatalen Entscheidungen der Politiker an, sondern wirft auch den Blick zurück auf die Bürger - "ganz viele von uns, die klammheimlich froh waren, dass da jemand unsere Haustür so fest zudrückte, wie nur möglich."

"Menschlich müssen wir bleiben, wenn es um Leben und Tod geht", betonte er. Und statt der "Option Nussschale" müssten wir endlich einen legalen und sicheren Weg nach Europa anbieten.

"

Eine Schande für Europa. Für alle, die es heute schlimm finden, was da vor Sizilien passiert, aber morgen bloß keinen Flüchtling in der städtischen Turnhalle sehen wollen. Eine Schande für unsere Politiker, allen voran die EU-Innenminister der letzten 20 Jahre. Und eine Schande für ganz viele von uns, die klammheimlich froh waren, dass da jemand unsere Haustür so fest zudrückte wie nur möglich." Das Mittelmeer ein Massengrab für Flüchtlinge - ein Tagesthemen- Kommentar von Markus Preiß (WDR).

Posted by tagesschau on Sonntag, 19. April 2015

"Noch drängender ist es jetzt die Seenotrettung wieder zu starten. So zynisch können wir gar nicht sein, Menschen quasi zur Abschreckung ertrinken zu lassen, damit der Rest keine Lust auf Flucht hat", sagte Preiß und erinnerte auch an die unrühmliche Rolle, die Deutschland bei dieser Entscheidung gespielt hat: "Wir, die wir uns immer für menschlich und aufgeklärt halten - an unserer Außengrenze sind wir herzlos, grausam und mörderisch. Das Mittelmeer darf kein Massengrab werden, hat Papst Franziskus kürzlich im Europaparlament gesagt. Es gab viel Applaus - und dann passierte nichts. Außer Schreien, Panik und Sterben im Mittelmeer."

lie
Themen in diesem Artikel