HOME

"Trump verachtet Schwächlinge": stern-Interview: EU-Kommissar Oettinger nennt Trump einen "Autokraten“

Günther Oettinger plädiert im stern für eine harte Haltung im Handelsstreit. Er wirft Trump vor, dass er die EU unterminieren wolle.

Günther Oettinger im stern: "Trump verachtet zuallererst Schwächlinge"

Günther Oettinger im stern: "Trump verachtet zuallererst Schwächlinge"

DPA

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger hat US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, sich im Handelsstreit mit der EU wie ein Autokrat aufzuführen. Oettinger sagte in einem Interview mit dem stern: "Er will die EU unterminieren." Trumps Taktik sei, sich gezielt einzelne Staaten herauszusuchen, obwohl Handelsabkommen die "ureigenste Angelegenheit der EU" seien. Oettinger sprach sich dafür aus, in der EU die Kräfte zu bündeln und im Zollstreit mit den USA notfalls kräftig dagegenzuhalten. "Trump verachtet zuallererst Schwächlinge."

Auf die Frage, wie kaputt das Verhältnis zu den USA sei, antwortete Oettinger: "Es ist schwierig geworden. Bei aller traditionellen Freundschaft zu den USA – je länger die Amtszeit von Trump dauert, desto wackliger werden die transatlantischen Brücken."

Oettinger: "Und jetzt gibt es auch noch Stimmen, die nationale Alleingänge für die Zukunft halten"

Oettinger ging im stern-Interview auch mit den europapolitischen Ambitionen der Großen Koalition ins Gericht. Ob er schon den im Koalitionsvertrag versprochenen "Aufbruch für Europa" sehe? Oettinger: "Klares Nein." Die deutsche Debatte sei zu stark von Innenpolitik geprägt. "Und jetzt gibt es auch noch Stimmen, die den Multilateralismus zu Auslaufmodell erklären und nationale  Alleingänge für die Zukunft halten", monierte Oettinger.