HINTERGRUND Katar - Kleinstaat mit riesigen Ölvorkommen


Der Kleinstaat Katar liegt auf einer kleinen Halbinsel an der Ostgrenze Saudi-Arabiens. Regiert wird das Emirat von Scheich Hamad bin Chalifa el Thani, der seinen Vater 1995 während eines Auslandsaufenthalts mit einem unblutigen Staatsstreich abgesetzt hatte. Der Emir kündigte zahlreiche politische Reformen an, von denen einige bereits verwirklicht wurden. So fanden in der Ölmonarchie im März 1999 erstmals Kommunalwahlen statt. Die Rechte der Frauen wurden gestärkt und auch außenpolitisch geht Katar heute einen Sonderweg, der vom großen Nachbarland Saudi-Arabien etwas misstrauisch beäugt wird.

Für Furore in der Medienwelt sorgte der Emir als er in der Hauptstadt Doha 1996 den Nachrichtensender El Dschasira gründete, der sich innerhalb kürzester Zeit als wichtigster Info-Sender in der arabischen Welt etablierte. Der mit Abstand wichtigste Wirtschaftszweig Katars ist die Ölindustrie. Außerdem hat die Golfmonarchie riesige Gasvorkommen. Der Emir möchte Katar aber gerne auch zu einem internationalen Tagungsort und Urlaubsziel machen. Dies erklärt auch das Bestreben des Herrscherhauses, die WTO- Ministerkonferenz nach Doha zu holen.

Katar hat rund 600 000 Einwohner, von denen nach inoffiziellen Schätzungen weniger als 20 Prozent Einheimische sind. Der Rest der Bevölkerung sind Araber anderer Nationalitäten, außerdem Inder, Pakistani, Iraner und eine kleine Zahl westlicher Ausländer.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker