HOME

"Schlechtester Photoshop überhaupt": Inder lachen über Twitter-Foto des Premierministers

Ein manipuliertes Foto mit Premier Narendra Modi hat in Indien viel Gespött ausgelöst und die Regierung in Erklärungsnot gebracht. Auf Twitter werden bereits zahlreiche andere Versionen des Fotos gepostet.

Narendra Modi und das manipulierte Twitter-Foto

Der indische Regierungschef Narendra Modi hat für ein Foto von einem Besuch in den Überschwemmungsgebieten im Süden des Landes Spott geerntet. Das vom Premierminister via Twitter selbst verbreitete Foto zeigt ihn, wie er aus einem Fenster eines Hubschraubers schaut. Der Text dazu lautet, er sei "schmerzerfüllt angesichts der Zerstörungen". Die Landschaft hinter dem Fenster war auf dem Foto kaum zu erkennen.

Als die Regierungspressestelle das offenbar selbe Foto später noch einmal online veröffentlichte, waren die Überschwemmungen plötzlich klar und deutlich erkennbar. Nachdem sich tausende Twitter-Follower über dessen Nachbearbeitung mokiert hatten, löschte die Regierung es wieder. Im Netz wurde die Aktion als "sehr dämlich" und "schlechtester Photoshop überhaupt" verspottet. "Warum braucht unser PM falsche und übertriebene Propaganda???", fragte ein Nutzer. Außerdem verschickten Spaßvögel zahlreiche andere Versionen des Fotos.


Modi schaut dabei zum Beispiel wie aus einem Raumschiff in den Weltraum hinaus. Auf anderen Bildern sieht er Russlands Präsident Wladimir Putin auf einem Adler vorbeifliegen oder den grinsenden Donald Trump.

Mindestens 269 Tote in den Flutgebieten

Modi war in die Überschwemmungsgebiete im Bundesstaat Tamil Nadu gereist. Mindestens 269 Menschen kamen bislang in den Flutgebieten ums Leben. Der indische Premierminister gilt als passionierter Twitter-Nutzer mit mehr als 16 Millionen Lesern.

tim / AFP / DPA
Themen in diesem Artikel