VG-Wort Pixel

Irans Kriegsschiffe Iran will Fregatte ins Mittelmeer schicken


Eine Fregatte und ein Versorgungsschiff sollen vom Iran nach Syrien fahren. Das hat das ägyptische Verteidigungsministerium nun bestätigt. Die Schiffe sollen über keine militärische Ausrüstung verfügen.

Der Iran hat Ägypten am Freitag offiziell um die Erlaubnis zur Durchfahrt zweier Kriegsschiffe durch den Suez-Kanal Richtung Mittelmeer gebeten. Das Verteidigungsministerium prüfe den Antrag, hieß es in einer Erklärung der Streitkräfte. Die Schiffe hätten nach iranischen Angaben weder militärische Ausrüstung noch atomare oder chemische Fracht an Bord. Einer Durchfahrt muss neben dem Verteidigungs- auch das Außenministerium zustimmen. Der israelische Außenminister Avigdor Lieberman hat das Vorhaben als Provokation gewertet.

Das iranische Fernsehen berichtete am Donnerstag, bei den Schiffen handele es sich um eine Fregatte und ein Versorgungsschiff, die nach Syrien fahren sollten. In ägyptischen Armeekreisen hieß es, mit einer Entscheidung sei im Laufe des Freitag oder am Samstag zu rechnen. Es wäre das erste Mal seit der Revolution 1979, dass Kriegsschiffe aus dem Iran den Suezkanal passieren würden.

Der israelische Sender Channel One berichtete, der rechtsgerichtete Außenminister Lieberman sei mit seiner Äußerung vorgeprescht. Das Verteidigungsministerium habe es "vorgezogen, die Fahrt der iranischen Kriegsschiffe "zu ignorieren".

Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker