HOME

Nach sechs Wochen Haft frei: Nordkorea entlässt 85-jährigen US-Veteran

Nach mehr als einem Monat Haft hat die nordkoreanische Führung Kriegsveteran Merrill Newman entlassen. Der 85-jährige sei "getarnt als Tourist" illegal in das Land eingereist, warf ihm Pjöngjang vor.

Die nordkoreanische Führung hat den 85-jährigen US-Bürger Merrill Newman freigelassen. Newman ist ein Veteran des Koreakriegs der Jahre 1950 bis 1953. Er sei "aus humanitären Gründen" ausgewiesen worden, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA am Samstag. Newman habe "ernsthaftes Bedauern" über seine Taten ausgedrückt, schrieb KCNA. Als weitere Gründe für die Ausweisung wurden sein hohes Alter und sein Gesundheitszustand genannt. Das US-Außenministerium begrüßte die Freilassung.

Auch US-Vizepräsident Joe Biden äußerte sich zu der Haftentlassung seines Landsmanns. Zugleich kritisierte Biden am Samstag bei einem Besuch in Südkorea das Regime in Pjöngjang wegen der Festnahme des 85 Jahre alten Kriegsveteranen vor mehr als einem Monat. "Das sind gute Nachrichten, die Volksrepublik ließ jemanden frei, den sie von vornherein nicht hätte haben sollen", so Biden. Zugleich rief er Nordkorea zur Freilassung des Amerikaners Kenneth Bae auf, der seit mehr als einem Jahr in dem Land festgehalten wird.

Entschuldigung in mangelhaftem Englisch

Newman war in Nordkorea seit Wochen wegen des Vorwurfs "feindlicher Handlungen" festgehalten worden. Nach nordkoreanischen Angaben reiste er im Oktober "getarnt als Tourist" in das Land ein. Die US-Regierung forderte vehement seine Freilassung wegen seines hohen Alters und gesundheitlicher Probleme. Allen US-Bürgern empfahl sie den Verzicht auf möglicherweise geplante Reisen nach Nordkorea.

Um die konsularische Betreuung Newmans in Nordkorea kümmerte sich Schweden, das die USA in dem Land vertritt, weil Washington und Pjöngjang keine diplomatischen Beziehungen unterhalten. Zuletzt hatte Pjöngjang ein angebliches Geständnis Newmans veröffentlicht. In der zum Teil in mangelhaftem Englisch verfassten "Entschuldigung" Newmans gestand er angeblich eine "lange Liste unauslöschbarer Verbrechen".

"Ich verstehe, dass ich nicht für meine Vergehen Vergebung erhalten kann, doch bitte ich auf den Knien um Verzeihung, indem ich mich bei der Regierung der Demokratischen Volksrepublik Korea und dem koreanischen Volk entschuldige", hieß es in der auf den 9. November datierten Textbotschaft. Auf Video- und Fotoaufnahmen war Newman beim Verlesen der Erklärung zu sehen.

Laut früheren KCNA-Angaben wurden Newman Verbrechen als Soldat während des Koreakriegs und als Tourist vorgeworfen. So habe er während seiner Reise die "Würde und Souveränität" des Landes verletzt und "das sozialistische System verleumdet". Als Berater des US-Militärgeheimdiensts habe er zudem während des Kriegs "Spionage und subversive Tätigkeiten" betrieben sowie nordkoreanische Soldaten und unschuldige Zivilisten getötet.

Newman traf nach seiner Ausweisung aus Nordkorea in Peking ein, wo er von Mitarbeitern der amerikanischen Botschaft empfangen wurde. Biden wollte zum Abschluss seines dreitägigen Besuchs in Südkorea noch die stark befestigte innerkoreanische Grenze besichtigen. Südkorea war die letzte Station einer einwöchigen Ostasienreise. Biden war zuvor in Tokio und Peking gewesen.

ono/DPA/AFP / DPA
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?