HOME

Pakistan: Doppelter Selbstmordanschlag auf dem Campus

Bei einem doppelten Selbstmordanschlag auf dem Campus einer Islamischen Universität in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad sind am Dienstag vier Menschen getötet worden.

Bei einem doppelten Selbstmordanschlag auf dem Campus einer Islamischen Universität in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad sind am Dienstag vier Menschen getötet worden. Ein Polizeibeamter erklärte, Ziel des Anschlags seien die Fakultät für islamisches Recht und eine Frauen-Cafeteria gewesen. Mindestens 40 Menschen seien teils schwer verletzt worden. Zunächst bekannte sich keine Gruppe zu dem Anschlag. Die Internationale Islamische Universität am Rande der Hauptstadt wurden in den 1980er Jahren gegründet. Dort studieren derzeit rund 12.000 Menschen, etwa die Hälfte davon Frauen. Viele Studenten kommen auch aus dem Ausland, um sich Islamstudien zu widmen. Pakistan wurde in den zwei vergangenen Wochen von einer Reihe von Anschlägen erschüttert, bei der mindestens 175 Menschen ums Leben kamen. Die Streitkräfte begannen am Wochenende eine zuvor angekündigte Großoffensive in der Region Süd-Waziristan, einer Hochburg der Taliban an der Grenze zu Afghanistan. Beobachter gingen davon aus, dass die Anschlagswelle eine Reaktion der Extremisten auf die Militäroffensive war.

AP / DPA / AP / DPA
Themen in diesem Artikel