HOME

Panama Papers: Diese Politiker sind in die Offshore-Geschäfte verwickelt

In dem riesigen Datenleck finden sich Spuren von 140 Politikern aus mehr als 50 Ländern. Eine interaktive Grafik zeigt die Verstrickungen und Netzwerke hinter den Deals mit den Briefkastenfirmen. 

Die "Panama Papers", ein 2,6 Terabyte großer Datensatz, wurden der "Süddeutschen Zeitung" zugespielt, welche die Daten wiederum mit dem Rechercheverbund "International Consortiums of Investigative Journalists" (ICIJ) teilte. Ein Jahr lang werteten hunderte Journalisten weltweit das Material aus. Es enthält 11,5 Millionen Dokumente, die auf 214.000 Briefkastenfirmen verweisen. Die Rechercheure stießen auf etliche Staatschefs, hochrangige Politiker und Beamte sowie deren Familien und Umfelder. Insgesamt fanden sie rund 140 Politiker aus über 50 Ländern, unter anderem Islands Premierminister Sigmundur Davíð Gunnlaugsson, den argentinischen Präsidenten Mauricio Macri und den ukrainischen Ex-Premier Pawlo Lasarenko.

Diese Grafik des ICIJ zeigt, welche Staatsmänner und hohen Beamten in das Geschäft mit Offshorefirmen verwickelt sind:


Mega-Datenleak: Die wichtigsten Fakten zu den Panama Papers


rös
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.