HOME

Seenotretterin und Klimaaktivistin

Carola Rackete: "Sind für den Zusammenbruch der Ökosysteme verantwortlich"

Seenotretterin und Klimaaktivistin Carola Rackete sprach am Freitagmittag vor dem Brandenburger Tor in Berlin vor Tausenden Menschen. "Wir sind definitiv für den Zusammenbruch der Ökosysteme verantwortlich", sagte die 31-Jährige.

Carola Rackete
Interview

Seenotretterin und Klimaaktivistin

Carola Rackete im Gespräch: "Der Klima-Zusammenbruch verstärkt die globale Ungleichheit"

Von Silke Müller
Carola Rackete stern-Extra

stern-EXTRA "Zeit für Helden"

"Carola ist eine Kunstfigur!" Sea-Watch-Kapitänin schreibt über die Wochen nach ihrer Verhaftung

Barcelona: Ehrenmedaille für Carola Rackete – Fußballtrainer Pep Guardiola hält Laudatio

Einsatz zur Rettung von Migranten

Ehrenmedaille für Carola Rackete – Fußballtrainer Pep Guardiola hält Laudatio

Flüchtlingsrettung: Rackete hofft auf neue Regierung in Rom

Salvini und Rackete

Sea-Watch-Kapitänin klagt

Nach Rackete-Anzeige: Ermittlungen gegen Ex-Minister Salvini

Nach Racketes Anzeige: Ermittlungen gegen Salvini

News im Video

Bis zu 1 Million Euro: Italiens Regierung setzt härtere Strafen gegen Seenotretter durch

Zum 1. August ging die Online-Sammelaktion mit dem Titel "Leben retten ist kein Verbrechen: Lasst uns die Seenotretter retten!" zu Ende

Spendenaktion

Böhmermann und Heufer-Umlauf sammeln eine Million Euro für Sea-Watch

Rettungsschiff "Aquarius" von SOS Méditerrannée und Ärzte und Grenzen

SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen nehmen Seenotrettung wieder auf

Merkel bei der Pressekonferenz am Freitag

Merkel: "Seenotrettung ist ein Gebot der Humanität"

Ein Tankschiff in der Straße von Hormus (Archivbild)
+++ Ticker +++

News von heute

USA schießen iranische Drohne über der Straße von Hormus ab

Luisa Neubauer und Greta Thunberg bei einer "Fridays for Future"-Demo in Hamburg
Essay

Thunberg, Rackete und Co.

Keiner weiß, ob die Zukunft wirklich weiblich wird – die Revolution ist es schon

Von Judith Liere
Rackete am Donnerstag in Agrigento

Deutsche Kapitänin Rackete in Italien zur Anhörung bei der Staatsanwaltschaft

Trotz des Verbots von Innenminister Salvini legte das Segelschiff "Alex" in Lampedusa an

Italienische Abschreckungspolitik

Im Schatten aller Schlagzeilen: Was auf Lampedusa geschieht

Kapitän Claus-Peter Reisch vor dem Rettungsschiff Lifeline im Hafen von Valletta, Malta
Interview

Claus-Peter Reisch

Kapitän und Seenotretter über den Fall Rackete und seinen Job: "Man lässt Menschen nicht ersaufen"

Carola Rackete aus Kiel, deutsche Kapitänin der "Sea-Watch 3", aufgenommen an Bord des Rettungsschiffs

Sea-Watch-Kapitänin

Carola Rackete: "Wir nehmen die Gesetze als Einzige wirklich genau"

Auf dem Londoner Flughafen Gatwick ist der Betrieb eingestellt worden 
+++ Ticker +++

News von heute

Flugbetrieb am Flughafen London Gatwick nach Panne wieder aufgenommen

Luise Amtsberg (Grüne) (l.), Gottfried Curio (AfD) und Annette Widmann-Mauz (CDU) (r.) sind drei von sechs vom stern befragten Expertinnen und Experten für Migrationspolitik

Sechs Lösungen

Retten - und dann? So wollen die Parteien die Migration übers Mittelmeer regeln

Von Thomas Krause
Rettungsschiff "Alan Kurdi" mit Kurs auf Lampedusa

"Alan Kurdi"

Deutsches Rettungsschiff steuert vorerst nicht Italien an - Salvini verbietet Einfahrt

Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete in einem Polizeiwagen

Flüchtlingskrise

Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete klagt an: Seehofer hatte "keine Lust" zu helfen

Carola Rackete an Bord der "Sea Watch 3".

"Sea-Watch"-Kapitänin

Carola Rackete ist frei – was wird jetzt aus den Spendengeldern?

Von Jessica Kröll
"Sea-Watch 3"-Kapitänin Carola Rackete

Zivile Seenotrettung

"Sea-Watch" erklärt, warum Carola Rackete nicht in Tunesien anlegte – Kapitänin an geheimen Ort gebracht

Von Daniel Wüstenberg
Carola Rackete, deutsche Kapitänin der Sea-Watch 3, an Bord des Rettungsschiffs

Zivile Seenotrettung

Sea-Watch-Kapitänin Rackete kommt frei - für Salvini "kein Urteil, das für Italien spricht"

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.