HOME

Präsident Donald Trump: Schon an Tag eins fehlen wichtige Themen auf der Webseite der US-Regierung

Donald Trump macht Ernst und zeigt: Sein Wahlversprechen, dass es einen Wandel geben wird, ist keine leere Hülse. Auf der Webseite des Weißen Hauses sind mehrere Seiten verschwunden – darunter auch die der Lesben- und Schwulen-Community.

Schwule und Lesben werden mit keinem Wort erwähnt: Die neue Website der US-Regierung unter Trump

Schwule und Lesben werden mit keinem Wort erwähnt: Die neue Website der US-Regierung unter Trump

Seit gestern haben die USA einen neuen Präsidenten: Donald J. Trump. Er hatte seinen Wählern einen Wandel, eine neue Bewegung versprochen – und vielen dürfte nun dämmern, wie ernst es ihm tatsächlich damit ist.

Aktuell das beste Beispiel: die Seite des Weißen Hauses whitehouse.gov. Bereits kurz nach der Amtseinführung des neuen Präsidenten wurde die Seite komplett umgebaut. Wer die Website besucht, sieht ein Foto Trumps in Großformat. Darüber prangt die Überschrift "Let’s make America great again, together" – "Lasst uns Amerika zusammen wieder groß machen".

Klimawandel und Homosexualität? Für Trump nicht erwähnenswert

Eigentlich nicht überraschend – unter jedem neuen Präsidenten wird die Seite des Weißen Hauses komplett überarbeitet. Allerdings sind seit gestern Abend gleich mehrere Unterrubriken der Website verschwunden, darunter die der LGBT-Community (Lesbian, gay, bisexual and transgender). Auch eine Unterseite, die sich mit den Folgen des Klimawandels auseinandergesetzt hatte, ist aktuell nicht mehr auffindbar. Der Technik-Blog techcrunch.com hatte zuerst über das Verschwinden der Rubriken berichtet.


Barack Obama ließ die Seite whitehouse.gov/lgbt im April 2015 einrichten, um sich für die Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender einzusetzen. Unter dem Link wurde auch über anstehende Veranstaltungen informiert, etwa über den LGBT Pride Month. Gibt man das Stichwort "LGBT" aktuell in die interne Suchleiste der Website ein, werden keine Ergebnisse angezeigt. Über Google sind die Seiten zwar noch auffindbar. Wer die Links anklickt, landet allerdings auf einer Fehlermeldung.

Ähnlich sieht es beim Stichwort "Klima" aus. Es taucht nur einmal auf der neuen Website auf - und zwar in einem bemerkenswerten Zusammenhang: "Viel zu lange wurden unserer Energie-Industrie bedrückende Regulierungen auferlegt. Präsident Trump setzt sich dafür ein, schädliche und unnötige Richtlinien wie den weltweiten Klimaplan außer Kraft zu setzen." Artikel zu Stichwörtern wie "Klimawandel" sucht man vergeblich. 

Alte Website ist archiviert

Unklar ist, ob die Unterseiten im Zuge der Aktualisierung nur kurzfristig verschwunden sind und demnächst wieder online gehen. Oder ob sich Präsident Trump bewusst dagegen entschieden hat, diese Themen wie den Klimawandel auf der neuen Homepage aufzugreifen.

Ganz verloren ist die alte Seite des Weißen Hause übrigens nicht - sie wurde unter dem Link obamawhitehouse.archives.gov archiviert. Dort sind auch noch die Artikel der LGBT-Community und die über Klimawandel auffindbar.

US-Regierung: Trumps Kabinett: Das sind die neuen Minister der US-Regierung


ikr