VG-Wort Pixel

217. Kriegstag Lecks in Gas-Pipelines: Russische Generalstaatsanwaltschaft ermittelt wegen "internationalen Terrorismus"

Gasleck Nord Stream
Das Nord Stream 2-Gasleck in der Nähe von Bornholm aus der Luft.
© Danish Defence Command / DPA
Russland ermittelt wegen Lecks in Nord-Stream-Pipelines +++ Separatisten wollen schnell von Russland aufgenommen werden +++ Putin lobt Nuklearindustrie +++ Die Nachrichten zu Russlands Krieg in der Ukraine im stern-Liveblog.

Ungeachtet der von russischen Besatzern abgehaltenen Scheinreferenden hat der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj die Rückeroberung der betroffenen Gebiete seines Landes angekündigt. "Diese Farce in den besetzten Gebieten kann nicht einmal als Imitation von Referenden bezeichnet werden", sagte er in seiner Videoansprache. "Wir bewegen uns vorwärts und befreien unser Land!"

"99 Prozent Zustimmung" für Russland-Beitritt

Kurz zuvor hatten die von Moskau eingesetzten Besatzungsverwaltungen in den ostukrainischen Gebieten Donezk und Luhansk sowie in Cherson und Saporischschja im Süden davon gesprochen, dass die Menschen dort sich angeblich teils mit mehr als 99 Prozent Zustimmung für einen Beitritt zu Russland ausgesprochen hätten.

Helfen Sie den Menschen in der Ukraine
Stiftung stern: Hier spenden

Lesen Sie alles über die Ereignisse des 217. Kriegstages im stern-Liveblog.

Tag 217 des Krieges in der Ukraine

DPA AFP

Mehr zum Thema

Newsticker