HOME

Video: Öffentliches Köpfen im Irak

Im Irak ist ein Video veröffentlicht worden, das zeigt, wie zwei Iraker in aller Öffentlichkeit auf einem Bürgersteig geköpft werden. Acht am Anfang des Monats entführte Chinesen sind dagegen freigelassen worden.

Während die Männer enthauptet werden, laufen nach Angaben des US-Senders CNN vom Samstag Fußgänger vorbei, und auf der Straße sind Autos zu sehen. Die Iraker hätten zugegeben, als Lastwagenfahrer Lebensmittel und andere Güter für die US-Armee in Ramadi transportiert zu haben. Zu der Enthauptung hätten sich Anhänger des jordanischen Terroristen Abu Mussab al-Sarkawi bekannt, dessen Gruppe für zahlreiche Morde und andere Gewalttaten im Irak verantwortlich gemacht wird.

Warnung an alle Iraker

Zunächst gab es keine Bestätigung für die Echtheit des Videos, das auf einer Islamisten-Internetseite veröffentlicht wurde. Wann und in welcher Stadt das zehnminütige Band aufgenommen wurde, ist unklar. Auf dem Band heißt es, die Männer seien getötet worden, weil sie "für die Ungläubigen" arbeiteten. Die Opfer warnen alle Iraker davor, für die US-Truppen zu arbeiten. Dann werden sie von mehreren vermummten Männern ermordet. Dabei ist der Ruf "Gott ist groß" zu hören.

Acht Chinesen, die Anfang des Monats im Irak entführt worden waren, wurden dagegen freigelassen. Das habe die chinesische Botschaft in Bagdad bestätigt, meldete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

An der Grenze zu Jordanien bilden sich nach Zeitungsberichten indes lange Schlangen von ausreisewilligen Irakern. Terrorgruppen haben mit Anschlägen in der kommenden Woche gedroht und die Bevölkerung davor gewarnt, am 30. Januar ihre Stimme abzugeben.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel