VG-Wort Pixel

Westerwelle und seine Vorgänger Ex-Außenminister werben für Europa


In der Euro-Krise plant das Auswärtige Amt offenbar eine ungewöhnliche Initiative: Außenminister Guido Westerwelle will mit seinen Vorgängern vor einer Abkehr von der EU warnen.

Ungewöhnliche Initiative des Auswärtige Amtes: Außenminister Guido Westerwelle (FDP) will bei einem gemeinsamen Auftritt mit seinen Vorgängern Hans-Dietrich Genscher (FDP), Klaus Kinkel (FDP), Joschka Fischer (Grüne) und Frank-Walter Steinmeier (SPD) vor einer durch die Schuldenkrise ausgelösten Abkehr von der EU warnen, wie die Zeitung "Die Welt" berichtet.

Der Slogan für den im Auswärtigen Amt geplanten Fototermin lautet dem Bericht zufolge "Wir für Europa". Eigentlich sei der Auftritt für diese Woche geplant gewesen, er wurde jedoch nach dem Tod von Steinmeiers Vater verschoben. Mit dem ungewöhnlichen Auftritt wollen die Politiker vor wachsendem Euro-Skeptizismus warnen und für die EU als eine über Binnenmarkt und Gemeinschaftswährung hinausgehende Kulturgemeinschaft werben. Er ist Teil einer breit angelegten Öffentlichkeitskampagne des Außenamts, mit der das durch die Schuldenkrise angekratzte Image Europas im In- und Ausland wieder aufpoliert werden soll.

jat/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker