"Sauerland"-Attentäter Mutmaßliche Terrorhelfer festgenommen


Die Bundesanwaltschaft hat zwei mutmaßliche Terrorhelfer festnehmen lassen, die in Verbindung zur sogenannten "Sauerland-Zelle" standen. Diese Gruppe hatte im vergangenen Jahr für Aufsehen gesorgt, weil sie mehrere große Anschläge in Deutschland geplant hatte.

Zwei mutmaßliche Terrorhelfer aus den Reihen der Islamischen Dschihad Union (IJU) sind auf Anordnung der Bundesanwaltschaft im Großraum Frankfurt/Main festgenommen worden. Wie die Behörde am Freitag in Karlsruhe mitteilte, wurden der 27 Jahre alte Deutsche afghanischer Herkunft, Omid S., und der gleichaltrige Türke Hüseyin Ö. bereits am Donnerstag durch Beamte des Bundeskriminalamts in Gewahrsam genommen.

Sie sollen auf Geheiß des vor kurzem angeklagten Adem Yilmaz, der als Mitglied der sogenannten "Sauerland-Gruppe" massive Bombenanschläge vorbereitet haben soll, Ausrüstungsgegenstände für die IJU beschafft haben.

Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs (BGH) hat inzwischen Haftbefehl wegen Unterstützung einer ausländischen terroristischen Vereinigung erlassen. Im Haftbefehl ist allerdings nicht von Helfertätigkeiten für die Sauerland-Gruppe die Rede, sondern lediglich für die in Pakistan angesiedelte IJU.

Der Deutsche soll 2007 in einem Terrorcamp im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet gewesen sein. Der Türke wurde 2007 auf dem Weg in ein Ausbildungslager von pakistanischen Sicherheitskräften aufgegriffen.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker