HOME

Bundeskanzlerin: Treffen mit Trump abgesagt: Schneesturm verhindert Merkels US-Reise

Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft nun doch nicht am Dienstag US-Präsident Donald Trump. Kurz vor dem Abflug musste die Reise wegen eines Schneesturms an der US-Ostküste verschoben werden.

Fliegt nicht wie geplant zu US-Präsident Donald Trump: Bundeskanzlerin Angela Merkel

Fliegt nicht wie geplant zu US-Präsident Donald Trump: Bundeskanzlerin Angela Merkel

Der für diesen Dienstag geplante Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei US-Präsident Donald Trump ist nach US-Regierungsangaben wegen des Schneesturms an der US-Ostküste auf Freitag verschoben worden. Dies hätten Trump und Merkel telefonisch vereinbart, sagte am Montag in Washington der Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer. Ansonsten bleibe der Ablauf des Besuchs unverändert. In Berlin bestätigte ein Regierungssprecher die Verschiebung des Besuchs "aus Witterungsgründen". Den neuen Termin am Freitag bestätigte er jedoch zunächst nicht. Der Besuch solle "zeitnah nachgeholt werden", sagte der Sprecher lediglich.

Die Kanzlerin wollte ursprünglich an diesem Montagabend in Begleitung von Wirtschaftsvertretern nach Washington abfliegen. Allerdings wappneten sich Behörden und Bewohner an der US-Ostküste am Montag für einen heftigen Wintersturm mit Eis und Schnee. Es drohten Stromausfälle und ein Verkehrschaos.

Erste Begegnung zwischen Merkel und Trump

Bei der geplanten Visite in Washington werden sich Trump und Merkel erstmals begegnen. Nachdem Trump die Kanzlerin mehrfach scharf wegen ihrer Flüchtlingspolitik kritisiert hatte, will Merkel mit ihrem Besuch die Basis für eine künftige Zusammenarbeit legen.

Angesichts protektionistischer Drohungen des US-Präsidenten dürfte Merkel die Bedeutung freien Handels für die Volkswirtschaften beider Länder betonen. Die Kanzlerin will zudem über internationale Konflikte wie in Syrien oder der Ukraine sprechen.

tkr / AFP