HOME

Bauarbeiten in Gorleben: Atomkraftgegner gehen mit Eilantrag vor Gericht

Mit einem Eilantrag wollen Atomkraftgegner einen sofortigen Baustopp in Gorleben erwirken. Der Salzstock ist ihrer Meinung nach nicht als Endlager für Atommüll geeignet.

Atomkraftgegner aus dem Wendland haben am Verwaltungsgericht Lüneburg einen Eilantrag auf sofortigen Baustopp im Salzstock Gorleben für ein Atomendlager gestellt. "Wir fordern das Gericht auf, die Arbeiten schnellstmöglich zu stoppen", sagte Greenpeace-Atomexperte Mathias Edler am Freitag in Hannover. Die Atomkraftgegner fordern von der Bundesregierung, den Weiterbau des Endlagers im aus ihrer Sicht untauglichen Salzstock unverzüglich aufzugeben. Nach einer zehnjährigen Pause unter Rot-Grün hatte die schwarz-gelbe Bundesregierung dort im vergangenen Jahr die Erkundung unter Tage wieder aufnehmen lassen. Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) will an diesem Montag zu einer öffentlichen Sitzung in den Kreistag nach Lüchow-Dannenberg kommen.

mm/DPA / DPA