HOME

Weil attackiert Bayern und Sachsen bei Atom-Endlagersuche

Hannover - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat die Haltung Bayerns und Sachsens bei der Suche nach einem Atommüll-Endlager kritisiert. Es sei ein Erfolg der vergangenen Legislaturperiode, dass man sich auf eine «weiße Landkarte» ohne Vorfestlegung verständigt habe, sagte Weil. Dies sei eine nationale Aufgabe, der sich niemand entziehen dürfe. Ursprünglich hatte Deutschland ein Endlager im niedersächsischen Gorleben geplant. Nach jahrzehntelangen Protesten hatte der Bund ein neues Suchverfahren gestartet. Ziel: bis 2031 einen geeigneten Ort zu finden.

Heinz Strunk
Exklusiv

Heinz Strunk: "Das Teemännchen"

"Langsam wie schlechter Samen Richtung Italien"

Wissen

Gute Ausstrahlung!

NEON Logo
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks erarbeitet momentan ein Bundeskonzept für eine ausgewogene Verteilung des Atommülls

Bundesumweltministerin Hendricks

Rücknahmeverhandlungen für Castor-Behälter gescheitert

Behälter mit hoch radioaktiven Material im atomaren Zwischenlager in Gorleben

Atomkraft

Aus für Gorleben-Zwischenlager - Eon zieht vor Gericht

Das Atommüll-Zwischenlager im niedersächsischen Gorleben

Atommüll-Zwischenlager

Auch RWE geht gegen Schließung Gorlebens vor

Mehr als 35 Jahre lang wurde in Gorleben geforscht: Kann in dem  Salzstock hoch radioaktiver Atommüll sicher gelagert werden?

Atommüll

Erkundungsbergwerk Gorleben wird weitgehend geschlossen

Erkundungsbergwerk in Gorleben

Salzstock Gorleben

Wohin mit dem Atommüll?

Abgewatscht - der satirische Wochenrückblick

Ist Merkel da schon drin, oder was?

Einigung im Endlager-Streit

Altmaier macht Atomkonzernen Zugeständnisse

Streit um Atommüll-Entsorgung

Schein-Kompromiss soll Endlagergesetz retten

Suche nach neuen Endlagern

Niedersachsen will Zeitplan für Atommüll-Gesetz lockern

Bundestagsabgeordneter der Linken

Diether Dehm wegen "Schotter"-Aufruf verurteilt

Atomkonsens auf der Kippe

Viele Fragen zum Endlagergesetz noch offen

Atommüll-Endlager

Altmaier kämpft um neues Suchgesetz

Atommüll-Entsorgung

Schleswig-Holstein stellt Endlager-Ultimatum

Wolfgang Kubicki

Atommüll soll nach Gorleben, nicht nach Brunsbüttel

Atomlobby gibt Gorleben nicht auf

Endlagersuche beginnt von vorn

Atommüll

Endlager-Suche beginnt bei Null

Alternativen zu Gorleben

Der steinige Weg zum Atommüll-Endlager

Neuer Ministerpräsident gewählt

Stephan Weil regiert jetzt Niedersachsen

Gorleben: Rot-Grün in Hannover nicht für sofortiges Aus

Folgen der Niedersachsen-Wahl

Bundesrat mutiert zur Wahlkampfbühne

Atommüllendlager

Altmaier stoppt Gorleben-Erkundung

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(