HOME

Atommülltransport nach Gorleben: Castoren werden auf Lkw verladen

Der Castor-Transport hat sich bis ins Wendland vorgearbeitet. Im Bahnhof Dannenberg werden die Atommüllbehälter auf Lastwagen gehievt, um die letzten 20 Kilometer bis nach Gorleben zurückzulegen.

Nach Gleisblockaden und massiven Protesten von Atomkraftgegnern ist der Castor-Transport am Montagmorgen an der Verladestation im niedersächsischen Dannenberg eingetroffen. Fünf Tage nach seinem Start in Frankreich ist dies die letzte Zwischenstation vor seinem Ziel.

Unmittelbar danach hat die Umladung der elf 120 Tonnen schweren Castor-Behälter mit hoch radioaktivem Atommüll auf Speziallastwagen begonnen. Der letzte Streckenabschnitt ins 20 Kilometer entfernte Zwischenlager Gorleben kann nur auf der Straße zurückgelegt werden. Wann der Transport in Gorleben eintrifft, ist noch unklar. Das Umladen auf die Tieflader dauert bis zu 15 Stunden. Dabei wird auch seine aktuelle Strahlung gemessen.

Wenige hundert Meter vor der Verladestation in Dannenberg hatte der Zug zunächst noch über eine Stunde auf den Gleisen gestanden, erst dann wurde damit begonnen, die Waggons in die Anlage zu rangieren.

Polizei verzweifelt an Betonpyramide

Schon jetzt ist klar, dass dieser Transport länger dauert als alle Castor-Fahrten zuvor. Dannenberg erreichte der Zug mehr als 109 Stunden nach seinem Start im französischen La Hague. 2010 hatte die Fahrt rund 92 Stunden gedauert.

Vier Atomkraftgegner hatten sich am Sonntag an eine rund 600 Kilogramm schwere Betonpyramide auf den Gleisen gekettet und den Transport so für rund 15 Stunden verzögert. Der Polizei gelang es auch mit schwerem Gerät nicht, die komplizierte Konstruktion zu lösen und die drei Männer und eine Frau unverletzt zu befreien.

Schließlich beendeten die Landwirte am späten Sonntagabend freiwillig ihre Aktion. Danach räumte die Polizei noch eine Sitzblockade von rund 800 Demonstranten auf den Gleisen bei Hitzacker. Auf dem Weg nach Gorleben rechnet die Polizei mit weiteren Protesten. In der Nacht bereiteten dort mehrere hundert Demonstranten eine Straßenblockade vor. Am Morgen blockierten Atomkraftgegner von Greenpeace die Straße zwischen Dannenberg und Gorleben mit einem Transporter.

Der Castor-Transport ist der letzte mit hochradioaktiven Abfällen aus der Wiederaufarbeitung deutscher Brennelemente in La Hague in Frankreich. Er war am Mittwoch gestartet. In ganz Deutschland sind während des Transports rund 19.000 Polizisten im Einsatz.

kng/DPA/AFP/Reuters / DPA / Reuters