VG-Wort Pixel

Berliner Wahl CDU-Präsidium nominiert Henkel als Spitzenkandidat


Frank Henkel will die Berliner CDU wieder an die Spitze führen. Das CDU-Präsidium der Hauptstadt unterstützt ihn: Es nominierte den 47-Jährigen Fraktionsvorsitzenden heute zum Kandidaten für die Berliner Wahl im September.

Das Parteipräsidium der Berliner CDU hat Frank Henkel am Montag zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl in der Hauptstadt im September nominiert. Die Entscheidung sei einstimmig getroffen worden, sagte CDU-Landesgeschäftsführer Dirk Reitze. Offiziell zum Bürgermeister-Kandidaten gewählt werden soll der 47-jährige Landeschef und Fraktionsvorsitzende der CDU im Berliner Abgeordnetenhaus von einem Parteitag am 11. Februar.

Henkel steht seit Herbst 2008 an der Spitze von Landespartei und Abgeordnetenhausfraktion. Zuvor hatten nach einem beispiellosen Machtkampf der frühere Fraktionschef Friedbert Pflüger und der Ex- Landesvorsitzende Ingo Schmitt ihre Ämter verloren. Es war seit langem erwartet worden, dass Henkel die Spitzenkandidatur übernimmt. Nach der Niederlage von Pflüger bei der Abgeordnetenhauswahl 2006 wollte die Berliner CDU nicht wieder einen Spitzenkandidaten von außen.

Henkel hält einen Sieg der CDU im September für möglich. Das Rennen sei völlig offen, sagte er jüngst in einem Interview. Es wird allerdings nicht leicht für die CDU. In jüngsten Umfragen liegt sie mit Werten zwischen 19 und 20 Prozent auf Platz 3 hinter SPD und Grünen.

AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker