HOME

Bundestagswahl: Stimme für den Tierschutz

Mit der Kampagne "Erkennen Sie, wer Tiere schützt?" greift jetzt auch der Deutsche Tierschutzbund in den Wahlkampf ein. "Nur Tierfreunde dürfen ins Parlament", lautet der Appell.

Mit einer Tierschutz-Stimmkarte, phantasievollen Plakaten und Postkarten will sich der Deutsche Tierschutzbund in den laufenden Wahlkampf einschalten. Der Verband hat alle Bundestagsparteien zu Themen wie Tierversuchen und -transporten befragt und aus den Antworten eine Stimmkarte entwickelt. Besonders deutlich werden die Unterschiede beim "Verbot der Käfighaltung ab 2007" - eine schwarz-gelbe Koalition würde es wohl aufheben. Am besten schneiden auf der Stimmkarte die Grünen und die neue Linkspartei ab.

Zur Kampagne gehören das Plakat "Erkennen Sie, wer Tiere schützt", das in einer Auflage von über 50000 Exemplaren über Mitgliedsvereine verteilt wird, sowie eine Karikatur "Sicherheitscheck Deutscher Tierschutzbund", die als Postkarte gestreut wird. Auf der Rückseite sind die Aussagen der Parteien zusammen gefasst. "Wir rufen dazu auf, den Tierschutz mit zu einem Gradmesser der Wahlentscheidung zu machen", so Tiersschutz-Präsident Wolfgang Apel, dessen Verband mit rund 800.000 Mitgliedern größer ist als jede Partei in Deutschland.

Die Partei ist für...SPDCDU*Bündnis 90/Die GrünenFDPDie Linke/PDS
…die Verbandsklage für Tierschutzverbände ?wird geprüftNeinJawird geprüftJa
…das Verbot der Käfighaltung von Legehennen ab 2007?JaNeinJaNeinJa
…die Begrenzung derEU-Tiertransportzeiten?JaJaJaderzeit nicht realisierbarJa
…das Heimtiergesetz?JaNeinJaNeinJa
… die Förderung des karitativen Tierschutzes aus Bundesmitteln?wird geprüftnicht finanzierbarbesser auf Landesebene fördernnicht finanzierbarwird geprüft
…Tierversuche für EU-Altchemikalientests (REACH) vermeiden?Ja, soweit wie möglichJa, soweit wie möglichJa, soweit wie möglichJa, aber nur begrenzt möglich

Die im Bundestag vertretenen Parteien wurden schriftlich zum Tierschutz befragt. *Die CSU hat nicht selber geantwortet, sondern auf die Antworten der CDU verwiesen. Die ausführlichen Antworten können Sie unter www.tierschutzbund.de einsehen.

stern.de
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(