HOME

Die Morgenlage: Bauernfamilien verklagen Bundesregierung wegen Klimaschutz

Altmaier spricht nach Sturz von "Glück im Unglück" +++ Abstimmung über Impeachment-Verfahren gegen Trump +++ Twitter stoppt politische Werbung +++ Die Newslage am Donnerstag

Die Familie Backsen vor ihrem Hof Edenswarf auf der Insel Pellworm

Die Familie Backsen vor ihrem Hof Edenswarf auf der Insel Pellworm. In Berlin wird heute ihre gemeinsam mit zwei weiteren Familien und Greenpeace angestrengte Klimaklage gegen die Bundesregierung verhandelt.

DPA

Guten Morgen, liebe Leser.

Die Schlagzeilen zum Start in den Tag: Wir haben für Sie zusammengefasst, was in der Nacht passiert ist und heute noch wichtig wird.

Klimaklage gegen Bundesregierung

Drei Bauernfamilien klagen gemeinsam mit Greenpeace gegen die Bundesregierung. Sie sehen ihre Existenzgrundlage durch den Klimawandel bedroht und ihre Grundrechte verletzt. Die Bauernfamilien kommen aus Brandenburg, Niedersachsen und von der Nordsee-Insel Pellworm. Sie wollen, die Regierung durch das Gericht verpflichten lassen, alles in die Wege zu leiten, damit das Klimaziel 2020 doch noch erreicht werden kann. Heute wird vor dem Berliner Verwaltungsgericht verhandelt.

Abstimmung über Impeachment-Verfahren gegen Trump

Das US-Repräsentantenhaus wird heute in der Ukraine-Affäre ein Votum zur Amtsenthebungsuntersuchung gegen Präsident Donald Trump abhalten. Die oppositionellen Demokraten wollen damit nachträglich ihre bereits seit über einen Monat laufende Untersuchung formell absegnen lassen. Die Republikaner hatten kritisiert, dass die Untersuchung ohne vorherige Plenumsabstimmung gestartet worden war. Die US-Verfassung schreibt dies allerdings nicht vor. In der von den Demokraten geplanten Resolution soll auch der weitere Untersuchungsverlauf abgesteckt werden. Die bislang hinter verschlossenen Türen stattfindenden Zeugenaussagen sollen künftig öffentlich sein.

Urteil gegen Ali B. wegen Vergewaltigung von Elfjähriger erwartet

Im zweiten Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder der 14-jährigen Schülerin Susanna F. aus Mainz wegen der Vergewaltigung einer Elfjährigen will das Wiesbadener Landgericht heute sein Urteil verkünden. Zusammen mit Ali B. ist der mindestens 14 Jahre alte Mansoor Q. angeklagt. Ihnen wird vorgeworfen, das Mädchen im April und Mai 2018 zweimal vergewaltigt und sexuell missbraucht zu haben. Der Prozess fand nicht öffentlich statt. B. war im Juli wegen Vergewaltigung und Mordes an Susanna zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die Richter stellten die besondere Schuldschwere fest, was eine frühzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren ausschließt.

Feiertag in mehreren Bundesländern

Heute ist Reformationstag. Am 31. Oktober 1517 hatte Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg geschlagen. Zum 500. Jubiläum vor zwei Jahren war der 31. Oktober einmalig ein bundesweiter Feiertag. Und einige Bundesländer halten daran jetzt dauerhaft fest: Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie (seit 2018) Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Altmaier hatte "Glück im Unglück"

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ist froh, dass sein Sturz in Dortmund keine schlimmeren Folgen hat. "Ich hatte großes Glück im Unglück, dass alles so glimpflich abgelaufen ist. Die Ärzte und Pfleger waren großartig", sagte Altmaier der "Bild"-Zeitung nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Der 61-Jährige war am Dienstag nach einer Rede auf dem Digital-Gipfel beim Gang von der Bühne schwer gestürzt.

USA veröffentlichen Videos der Al-Bagdadi-Operation

Bomben machen das von hohen Mauern geschützte Gehöft in Sekunden dem Erdboden gleich: Nach dem Tod des Anführers der Terrormiliz Islamischer Staat, Abu Bakr al-Bagdadi, hat das US-Militär erstmals Fotos und Videos des gefährlichen Einsatzes im Nordwesten Syriens veröffentlicht. Auch weitere Einzelheiten zu dem Angriff vom Wochenende gaben die Streitkräfte jetzt bekannt.

Donald Trump und Barack Obama

Britischer Unterhaussprecher Bercow geht

Seine markanten "Ordeeer"-Rufe werden fehlen. Der kleine John Bercow hat sich mitten im Brexit-Streit nicht nur mit seiner markanten Stimme zur großen Kultfigur gemausert. Heute ist sein letzter Tag als Präsident des britischen Unterhauses.

Twitter stoppt Werbung mit politischen Inhalten

Twitter verbreitet weltweit keine politischen Inhalte mehr als Werbung. "Wir glauben, dass Reichweite für politische Botschaften verdient werden muss, statt erkauft zu werden", schrieb Twitter-Chef Jack Dorsey in dem Kurznachrichtendienst. Werbung bei Twitter sind zum Beispiel Tweets, die gegen Bezahlung im Nachrichtenstrom von Nutzern platziert werden können - auch wenn sie dem Account nicht folgen. Die Debatte über politische Werbung kommt in den USA wegen der näherrückenden Präsidentenwahl 2020 immer mehr in Gang.

BVB wirft Gladbach raus, Leipzig deklassiert Wolfsburg

Der zweite Spieltag in der zweiten Runde des DFB-Pokals war wieder recht unterhaltsam. Der BVB schlug Gladbach durch zwei Treffer von Julian Brandt zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage mit 2:1. Deutlicher war der Sieg von RB Leipzig gegen Wolfsburg. Das Team von Julian Nagelsmann deklassierte die Wölfe auswärts mit 6:1. Eintracht Frankfurt gewann mit Mühe 2:1 gegen den FC St. Pauli, Werder Bremen schlug Heidenheim mit 4:1 und Fortuna Düsseldorf Erzgebirge Aue mit 2:1.  Spät am Abend zog Hertha BSC Berlin nach gewonnenem Elfmeterschießen gegen Dynamo Dresden in die nächste Runde ein. +++ Hier finden Sie alle Pokal-Ergebnisse im Überblick +++

mad / DPA / AFP